WM-Qualifikation: Boateng und Sané kehren zurück

Die Nationalmannschaft geht in der Qualifikation zur WM 2018 auf die Zielgerade: Wenn das Team von Bundestrainer Joachim Löw am 5. Oktober (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) in Belfast gegen Nordirland antritt, kann es die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland bereits perfekt machen. Dafür muss die DFB-Auswahl mindestens einen Punkt holen. Drei Tage später, am 8. Oktober (ab 20.45 Uhr, live bei RTL), folgt das letzte Spiel im Rahmen der WM-Qualifikation: In Kaiserslautern trifft Deutschland auf Aserbaidschan.

Für die beiden Länderspiele nominiert sind 23 Spieler, darunter 18, die auch zum Aufgebot beim Confed-Cup-Gewinn in Russland zählten. Nach längeren Pausen in den Kreis der Mannschaft zurückkehren werden Jérôme Boateng und Leroy Sané. Kapitän Manuel Neuer, Jonas Hector und Mario Gomez fehlen verletzungsbedingt. Ebenfalls verzichten muss Bundestrainer Löw auf Mesut Özil (Beschwerden im rechten Kniegelenk) und Sami Khedira (Reizung der Bizeps-Sehne im rechten Oberschenkel).

“Es ist zwar bedauerlich, dass einige unserer Leistungsträger nicht dabei sein können”, sagt Joachim Löw. “Bei Mesut Özil und Sami Khedira gehe ich davon aus, dass sie sich während der Länderspielphase gut auskurieren werden. Das ist im Moment wichtiger für sie. Entscheidend für uns ist, dass die Spieler im nächsten Jahr topfit sind.”

Vor der entscheidenden Phase in der WM-Qualifikation sagt der Bundestrainer grundsätzlich: “Wir haben bislang eine sehr starke Qualifikation gespielt, dabei soll es auch bleiben. An unserem Ziel, zehn Siege einzufahren, halten wir fest. Wir wollen diese Qualifikation in aller Konsequenz erfolgreich durchziehen. Wenn wir konzentriert unsere Stärken ausspielen, wird dies auch gelingen.”

Die Konstellation in Gruppe C ist klar. Die DFB-Auswahl hat alle acht Spiele gewonnen und führt die Tabelle mit 24 Punkten an. Dahinter rangieren die beiden nächsten Gegner: Nordirland (19 Punkte) liegt auf Platz zwei, Aserbaidschan (10) ist Dritter. Auf den Plätzen vier, fünf und sechs folgen die Tschechische Republik (9), Norwegen (7) und San Marino (0). Mit der bevorstehenden Partie in Nordirland trifft das DFB-Team somit auf seinen nächsten Verfolger.

Dazu sagt Joachim Löw: “Wir alle freuen uns sehr auf das Spiel in Belfast. Dort wird eine besondere Atmosphäre herrschen, die Nordiren werden ihre Mannschaft bedingungslos und über 90 Minuten lautstark anfeuern. Was uns neben dieser Kulisse sportlich erwartet, ergibt sich allein schon aus der Tatsache, dass Nordirland außer im Hinspiel gegen uns ohne Gegentor in der Qualifikation geblieben ist.”

Das DFB-Team siegte zuletzt am 11. Oktober 2016 in Hannover mit 2:0 gegen Nordirland, davor im letzten Gruppenspiel bei der Europameisterschaft in Frankreich am 21. Juni 2016 in Paris mit 1:0. Insgesamt ist die deutsche Bilanz gegen Nordirland positiv. Von bisher 16 Partien konnte das DFB-Team zehn gewinnen. Vier Begegnungen endeten Remis, lediglich zwei gingen verloren.

Die Statistik der DFB-Auswahl gegen Aserbaidschan ist makellos: Alle fünf bisherigen Begegnungen wurden gewonnen. Zuletzt kam Deutschland am 26. März 2017 in Baku zu einem 4:1. Für das bevorstehende Rückspiel in Kaiserslautern sind noch Eintrittskarten erhältlich, diese können online über das Ticketportal des DFB bestellt werden. Zum Spiel gegen Aserbaidschan sagt Joachim Löw: “Wir wollen uns in Kaiserslautern natürlich mit einem Sieg und guten Spiel aus der WM-Qualifikation verabschieden.”

Schreibe einen Kommentar