The Voice of Germany – Live in Concert: Mitreißender Tourstart in der Bayreuther Oberfrankenhalle

Foto: Florian Maßen

Der gestrige Tourauftakt von „The Voice of Germany – Live in Concerts“ hatte es mehr als in sich: Über 2 Stunden wurden die Zuschauer von der Stimmgewalt der Talents in ihren Bann gezogen. Bis Ende Januar stehen noch 20 weitere Konzerte quer durch Deutschland auf dem Tourplan. Lokalmatador Benedikt Köstler musste aufgrund einer verschleppten Erkältung das gestrige Konzert in letzter Minute absagen.

Nur zehn Tage ist es her, dass die Georgierin Natia Todua aus dem Team Samu Haber „The Voice of Germany“ 2017 wurde. Lange Zeit zum Verschnaufen hatte die 21-jährige nicht: Gestern Abend war in der Bayreuther Oberfrankenhalle Startschuss von „The Voice of Germany – Live in Concert“. Ebenfalls mit dabei: Die weiteren Finalistin Anna Heimrath, die zwei Wildcard-Gewinnern Lara-Samira Will und Gregor Hägele sowie Dzenan Buldic, der für die viertplatzierte BB Thomaz nachgerückt ist.

Mit den Titeln „What about us“ und „No Roots“ läuteten die Talents, die alle samt auf der Bühne standen, den Tourauftakt ein. Weiter ging es mit zahlreichen Solo-Performances jedes einzelnen Talents, aber auch zahlreichen Duetten, bei denen alle wieder einmal mehr bewiesen, welch außergewöhnlichen Stimmen sie haben. Durch die gemütliche Wohnzimmeratmosphäre, auf die die Macher bei den Live-Konzerten besonderen Wert legten, kamen die Zuschauer ihren TV-Lieblingen besonders nah. Dies wurde auch umso mehr bei der Solo-Nummer „With a little help from my friends“ von Natia Todua bewiesen: Inmitten der Oberfrankenhalle erstrahlte Natia und sang ihren Siegersong gemeinsam mit dem Publikum. Am Ende lagen sich inmitten von Konfettiregen alle Talents in den Armen und waren sichtlich erleichtert über den erfolgreichen Tourstart „ ‚The Voice of Germany ist eine großartige Reise für mich. Ich freue mich auf alles weitere was kommt und bin sehr dankbar ein Teil dieser Familie zu sein“, so die strahlende Siegerin Natia Todua.