Knackiger Zug! Zum „Tag des Deutschen Apfels“ am 11. Januar 2018 rollen Äpfel in die Bahnhöfe der Republik ein.

Foto: BVEO

Wer ist rund, bunt, kerngesund und feiert seinen Ehrentag traditionell am 11. Januar? Der Apfel. Anlässlich des diesjährigen „Tag des Deutschen Apfels“ feiert der liebste Reiseproviant der Deutschen eine Woche lang dort, wo er viele Reisende trifft: auf Bahnhöfen. Denn dort rollen diesmal nicht nur Züge in die Bahnhöfe ein, sondern auch knackig frische Äpfel aus heimischem Anbau.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Bereits ab 8. Januar steht die Republik im Zeichen des Apfels. Und die Projekte „Das ist grün.“ der Deutschen Bahn und „Deutschland – Mein Garten.“, der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) mitten drin. Vom 8. bis 12. Januar informieren sie an den unterschiedlichen Bahnhofs-Drehkreuzen nicht nur über die vielen Frische-, Qualitäts- und Umweltvorteile von Obst und Gemüse aus Deutschland und die Umweltprojekte der Deutschen Bahn. Sie laden auch ein zum gesunden Radeln und Mixen auf dem phantastischen, apfelgrünen Smoothie-Bike und zeigen, was man mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten so alles kreieren kann. Vor allem mit den leckeren, knackfrischen Äpfeln, die in allen Regionen Deutschlands wachsen!

„Knack“-tastischer Genuss garantiert!

Das„Deutschland – Mein Garten.“-Smoothie-Bike wird in der Woche vom 8. bis 12. Januar deutschlandweit an unterschiedlichen Bahnhöfen auftauchen:

• HBF Berlin: Montag, 08.01. / 12:00–18:00 Uhr
Südempfangshalle – Eingang Washingtonplatz
• HBF Hannover: Dienstag, 09.01. / 12:00–18:00 Uhr
Eingang Raschplatz – Bahnsteig 13/14
• HBF Mainz: Mittwoch, 10.01. / 12:00–18:00 Uhr
Haupthalle 2. OG, gegenüber DB Reisezentrum
• HBF Köln: Donnerstag, 11.01. / 10:00–16:00 Uhr
Erdgeschoß, C-Passage nahe Übergang A-Passage
• HBF München: Freitag, 12.01. / 12:00–18:00 Uhr
Untergeschoß, Ladenpassage S-Bahn Übergang zur Fernbahn

Alle Bahnfahrer und Bahnhofsbesucher sind herzlich eingeladen kräftig in die Pedale zu treten. Denn der Mixer wird allein durch Beinarbeit angetrieben. Neben „knack“-tastischem Spaß winkt als Belohnung ein köstliches Geschmackserlebnis: der selbst erstrampelte fruchtig-frische Apfel-Smoothie! Weniger sportbegeisterte Menschen dürfen sich ebenfalls erfrischen, über die Vorzüge in Deutschland produzierter Äpfel informieren, am Gewinnspiel teilnehmen und sich über gesunden Reiseproviant – die „Rockit-Tube“ – freuen!

Patrick Ruffert, Geschäftsführer der Märkischen Erzeuger- und Vermarktungsorganisation, in Wesendahl:
„Unsere Erzeugerbetriebe haben jahrzehntelange Erfahrungen im Apfelanbau, mit besonderem Augenmerk auf qualitativ und geschmacklich gute Sorten, wie den traditionell äußerst beliebten Elstar, Gala oder Braeburn. Und am „Tag des Deutschen Apfels“ treten wir dann jedes Jahr wieder den Beweis an, dass die nicht sofort verkauften Äpfel, dank ausgefeilter Lagertechnologie noch immer ebenso knackig, frisch und aromatisch schmecken, wie Äpfel die direkt vom Baum kommen. Den zahlreichen Apfel-Fans stehen dadurch auch jetzt im Januar knackig-leckere, heimische Äpfel zur Verfügung. In einer Jahreszeit, in der es nur ein sehr begrenztes Angebot an anderem Obst und Gemüse aus hiesigem Anbau gibt, ist das etwas Besonderes.“

Wissenshunger! Was isst Deutschland?

Apfelliebhaber haben hierzulande die freie Wahl: Der Handel bietet das ganze Jahr über ein Sortiment aus rund 15 heimischen Apfelsorten, das im Hinblick auf Geschmack, Festigkeit, Größe und Farbigkeit keine Wünsche offen lässt. Die Nummer 1 im Ranking der meistverkauften Äpfel ist traditionell der aromatisch-saftige Elstar. Auf ihn entfallen im Schnitt rund 20 Prozent der gesamten Absatzmenge. Platz zwei belegt der süß-säuerliche Braeburn mit gut 13 Prozent. Es folgen die fein-säuerlichen Jonagold und Jonagored, der süße Gala sowie der süß-aromatische Golden Delicious. Auf dieses Sextett entfallen rund 50% der deutschen Produktion.*

Da Geschmäcker aber nicht nur verschieden sind, sondern auch Veränderungen unterliegen, gibt es neben den beliebten Klassikern auch immer wieder neue Sorten, die den aktuellen Geschmacksvorlieben der Verbraucher entsprechen und die besten Eigenschaften bekannter Äpfel in sich vereinen. Dazu zählt neben dem ganz neuen Snack-Apfel Rockit® vor allem auch der Evelina®.

Äpfel in Zahlen*

• Äpfel stehen im Ranking der beliebtesten Obstarten auf Platz 1 in Deutschland.
• Jeder Deutsche verzehrt im Schnitt ca. 9 kg Äpfel pro Jahr oder – bei einem Gewicht pro Apfel von 150 g – 59 Äpfel pro Jahr!
• Deutschland ist in Europa einer der bedeutendsten Apfelerzeuger: Jährlich werden hier rund 1 Million Tonnen der knackigen Früchte geerntet. Aufgrund der Frühjahrsfröste 2017 ist die deutsche Ernte im vergangenen Jahr allerdings um fast die Hälfte (46%) geringer ausgefallen.
• Äpfel werden in Deutschland auf einer Fläche von 34.000 Hektar angebaut – das entspricht fast ganz Mallorca!
• Die wichtigsten Apfelregionen liegen an der Niederelbe, am Bodensee, im Rheinland und in Sachsen.
• 83% der Äpfel wurden im Lebensmitteleinzelhandel gekauft.
• Durchschnittlich kauft ein Haushalt 14 x pro Jahr Äpfel und nimmt dabei jeweils 1,5 kg mit.
• 87% aller Haushalte sind Apfelkäufer.
• Die meisten Apfelliebhaber leben in NRW. Dort werden 21% aller Äpfel gekauft, gefolgt vom Nordwesten Deutschlands mit 17,6% und gleichauf liegend Mittel-Deutschland und Bayern mit 14,8%.

*Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI)/Statistisches Bundesamt 2017