Dr. Ulrich Bergmoser verlässt den DFB

Nach der erfolgreichen Implementierung einer neuen Organisationsstruktur in der Verwaltung und dem Aufbau der DFB GmbH verlässt Dr. Ulrich Bergmoser (53) den Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf eigenen Wunsch und wird sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Der Experte für Restrukturierungs- und Strategiethemen, der bereits zuvor erfolgreiche Reorganisationsprogramme großer Unternehmen durchgeführt hatte, übernahm im April 2016 die Direktion Finanzen, IT, Personal und zentrale Dienste. Daneben war er einer von drei Geschäftsführern der neu gegründeten DFB GmbH.

Inhaltlich verantwortete Dr. Bergmoser im Verband die wichtigen Bereiche Finanzen, Personalwesen, IT und Zentrale Dienste. In dieser Funktion war er eng in die von Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius initiierte organisationale Weiterentwicklung des DFB eingebunden. Er führte als verantwortlicher Direktor eine neue Finanzplanung und Finanzberichterstattung ein, etablierte ein umfangreiches Personalentwicklungsprogramm und vollendete die Einführung des Compliance-Management-Systems. Mit seinem Namen sind besonders Umbau und Verschmelzung der vormaligen Tochtergesellschaften des Verbandes und der Aufbau der DFB GmbH verbunden, in der seit dem 1. Januar 2018 die IT und wesentliche wirtschaftliche Aktivitäten des gemeinnützigen Verbandes gebündelt sind. Bei der schnellen Verwirklichung der von ihm entwickelten Struktur brachte er seine breite internationale Erfahrung aus früheren Tätigkeiten gewinnbringend für den DFB ein.

Dr. Ulrich Bergmoser: „Die zügige und erfolgreiche Umsetzung der neuen Verbandsstruktur und die Errichtung der DFB GmbH sehe ich als einen vielversprechenden Auftakt für das WM-Jahr 2018.“

Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius sagt: „Dr. Ulrich Bergmoser hat in seinen verantwortungsvollen Positionen die Neustrukturierung des Verbandes mit hohem Engagement und großer fachlicher Kompetenz gestaltet und vorangetrieben. Seine Erfahrungen aus der Wirtschaft, seine Expertise und sein Blick von außen haben uns dabei geholfen, unser Haus in kurzer Zeit zukunftsfähig aufstellen zu können. Wir danken Dr. Bergmoser für seinen Einsatz und wir wünschen ihm für die kommenden Aufgaben alles Gute.“