Wie soll das Eisbärbaby in der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen heißen?

Foto: ZOOM Erlebniswelt

Es ist süß, weiß und flauschig – das Eisbärjungtier in der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen. Die Suche nach einem Namen für die kleine Eisbärin läuft auf Hochtouren und die erste Phase des Namenswettbewerbs ist bereits abgeschlossen. Mehrere hundert Namensvorschläge wurden bei der WAZ Gelsenkirchen, der WDR Lokalzeit Ruhr, Radio Emscher Lippe und der Sparkasse Gelsenkirchen eingereicht. Fünf Namensvorschläge, darunter auch der Favorit von den Tierpflegern aus der Zoom Erlebniswelt, stehen zur Wahl auf der Webseite www.zoom-erlebniswelt.de.

Ob es nun Mathilda, Bärbel, Lore, Lenja oder Nanook (Inuit für „Eisbär“) wird, entscheiden allein die Eisbärfans. Die Abstimmung endet am 12. April 2018, um 12 Uhr. Unter allen Teilnehmern verlost die ZOOM Erlebniswelt attraktive Preise. Als Hauptpreis wartet eine Familienjahreskarte (je zwei Erwachsene und zwei Kinder) inklusive einer einmaligen Erlebnisexpedition.

Am 04. Dezember 2017 brachte Eisbärendame Lara im Abstand von ein paar Stunden drei Jungtiere zur Welt. Bereits nach ein paar Tagen war klar, dass nur ein Jungtier überlebt hatte. Dieses entwickelte sich besonders gut und trank regelmäßig bei seiner Mutter. Das Geburtsgewicht der kleinen Eisbärin lag bei gerade einmal 500 Gramm. Nach knapp drei Monaten brachte sie beim ersten Wiegen bereits 9 Kilo auf die Waage. Am 21. März hatte sich ihr Gewicht auf 18 Kilogramm verdoppelt. Die 13-jährige Eisbärendame Lara (* 01. Dezember 2004 in Wien) lebte seit 2009 gemeinsam mit Eisbärvater Bill (* 23. November 2007 in Brno, Tschechien) auf einer Anlage in der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen.