Digitalisierung – Chancen für die Kultur!

Foto: kamerakete.de

Am 20. Oktober 2018 findet im Rautenstrauch-Joest-Museum das siebte stARTcamp Köln-Bonn statt. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr die Frage, wie der Kultursektor die Chancen der digitalen Medien und Technologien nachhaltig für sich nutzt und nutzen kann, um ein partizipatives Kulturerlebnis – analog wie digital – zu schaffen. Gemeinsam soll erörtert werden, welche neuen Formate dabei entstehen und wie diese die Wahrnehmung und das Verständnis von Kunst und Kultur verändern. Das stARTcamp 2018 wird veranstaltet von Bonn.digital in Kooperation mit dem Museumsdienst Köln und wird unterstützt von der KölnTourismus GmbH, dem O’Reilly-Verlag und WDR 3. Die Kosten für Eintritt und Verpflegung liegen bei 25 € pro Person.

„Kulturerlebnisse und Kulturkommunikation werden durch die Digitalisie-rung immer mehr von den Kulturinstitutionen und ihren Nutzern gemein-sam gestaltet. Was ändert sich dadurch? Welche neuen Formate und Formen entstehen? Das sind spannende Fragen, mit denen sich der Museumsdienst Köln intensiv beschäftigt und zu denen wir uns auf dem stARTcamp Köln-Bonn mit anderen interessierten Kulturakteur*Innen und Kulturnutzer*Innen austauschen wollen. Das Format des stART-camps ist dafür – ganz im Sinne der Digitalisierung – bestens geeignet“, so Marie-Luise Höfling, Leitung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit beim Museumsdienst Köln.

Johannes Mirus, Veranstalter des stARTcamp Köln-Bonn und Geschäftsführer von Bonn.digital, berichtet von seinen Erfahrungen: „2013 nahm mich ein damaliger Kollege zu meinem ersten stARTcamp mit nach Oberhausen. Ich habe an dem Tag unheimlich viel gelernt. Ich war bereits in den sozialen Netzwerken aktiv und konnte mich damit auch selbst einbringen und Wissen weitergeben. Genau so funktioniert das stARTcamp: Wissen erhalten, Wissen weitergeben, vernetzen und eine gute Zeit haben. Seit 2014 organisiere ich das Kölner stARTcamp mit und seit 2016 organisiere ich es hauptverantwortlich zusammen mit Bonn.digital. Unser Ziel ist es, das stARTcamp abwechselnd in Köln und Bonn stattfinden zu lassen. 2018 sind wir in Köln und freuen uns sehr, mit dem Museumsdienst einen tatkräftigen Partner gefunden zu haben.“

Beim stARTcamp handelt es sich um ein themenspezifisches Barcamp. Ein Barcamp ist ein offenes Veranstaltungsformat mit offenen Work-shops, wobei Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Dabei steht der persönliche Wissensaustausch auf Augenhöhe immer im Mittelpunkt. Jede/r Teilnehmer/in kann und soll sich aktiv einbringen.