Neue Bands für A Summer’s Tale 2019 bestätigt

Foto: Frank Embacher

Vom 1. bis 4. August stehen die Zeichen im niedersächsischen Luhmühlen bei Hamburg bereits zum fünften Mal auf Sommertraum, denn dann ist wieder A Summer’s Tale-Zeit! Nach und nach enthüllt Veranstalter FKP Scorpio das Programm für die nächste Ausgabe des Musik- und Kulturfestivals im Herzen der Lüneburger Heide. Bereits im November konnten Elbow, Tina Dico, Maximo Park, Lee Fields & The Expressions, The Charlatans, Die Höchste Eisenbahn, Shantel & Bucovina Club Orkestar und die Goldenen Zitronen bestätigt werden. Jetzt kommen dreizehn weitere musikalische Programmpunkte dazu. Im Sommer werden mehr als 30 Bands und Solo-Interpreten auf den A Summer’s Tale-Bühnen erwartet, die bis dahin nach und nach bekannt gegeben werden. Insgesamt dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf weit mehr als 100 Programmpunkte freuen, die (im Fall der Workshops) z. T. sogar mehrfach angeboten werden.

Einer der ganz großen neuen Namen ist die französische Musikerin Zaz, die mit ihrer energiegeladenen Mischung aus Chanson, Pop-Elementen, Salsa und Rock die pure Lebensfreude auf die Bühne bringt. Der Brite Michael Kiwanuka ergänzt das musikalische Line-Up um modernen Soul. Multi-Instrumentalist Xavier Rudd aus Australien verknüpft sonnig-relaxten Sound mit nachhaltiger Message, während die britische Britpop-Prinzessin Kate Nash das Publikum mit ihrer Livepräsenz verzaubern wird. Energiegeladene Reibeisen-Pophymnen bringt der junge schweizer Singer-/Songwriter Faber in die Heide und die Sängerin Mogli präsentiert naturverbundene Gitarren-Songs. Auch das Duo Wingenfelder, bestehend aus den Fury In The Slaughterhouse-Köpfen Kai und Thorsten Wingenfelder, sowie die vielseitige Musikerin Mine und die Hamburger Indie-Combo ClickClickDecker konnten für das fünfte A Summer’s Tale gewonnen werden. Das Newcomer-Trio Helgen, das Folk-Pop-Duo Steiner & Madlaina, der amerikanische Alternative Country-Musiker Rayland Baxter und die experimentelle Alternative-Rockerin Trixie Whitley komplettieren den musikalischen Teil der zweiten Ankündigungswelle.

Doch Musik ist bekanntlich längst nicht alles beim A Summer’s Tale und so füllen sich auch die Reihen im Kultur- und Aktivprogramm. Autorin Ronja von Rönne darf mit Fug und Recht als eine der wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Literatur hierzulande bezeichnet werden und stellt ihre Texte beim A Summer’s Tale vor. Der Hamburger Autor Jens Eisel liest aus seinem Kurzgeschichten-Band „Hafenlichter“. Sarah Bosetti ist Satirikerin, als solche bekannt aus Funk und Fernsehen (Kolumnistin bei radioeins, „Die Anstalt“ im ZDF oder „ARD Ladies Night“) und entert im Sommer mit ihrem sehr klugen und gewitzen Programm die A Summer’s Tale-Bühne. Der Chor Hansemädchen schmettert aus vollster Kehle Lieblingssongs – Mitsingen ausdrücklich erwünscht!

Coole Kids und junggebliebene Erwachsene dürfen sich auf den Auftritt von Rabauken & Trompeten freuen, die Kindermusik auf ein neues Level heben und damit bereits die Kinderkochshows von TV-Koch Steffen Henssler beschallen durften. In ihrem Song-Workshop können Nachwuchs-Musikanten dann sogar ein eigenes Lied inklusive Live-Performance auf die Bühne bringen.

Im The Tale’s Café wird Christoph Busch, der Erfinder des Zuhör-Kiosks „Das Ohr“ zu Gast sein, ebenso wie Lehrer Jan Kammann, der einen Vortrag zu seinem Buch „Ein deutsches Klassenzimmer“ halten wird und darin berichtet, wie er ein Jahr lang die Herkunftsländer seiner Schülerinnen und Schüler bereiste. Mit „Zu Fuß durch ein gespaltenes Land“ steht ein weiterer Reisebericht auf dem Programm, dessen Protagnisten eine aufregende Wanderung durch Israel und Palästina unternommen haben. Wie „Citizen Science“, also Forschung mit Bürgerbeteilung, funktioniert, erklärt das Team von Wissenschaft im Dialog.

Für alle Festivalgäste, die gern selbst aktiv werden, stehen mit Meditation, Hatha Yoga, Männer Yoga, Karate für Erwachsene und Karate für Kids sowie dem Kurs „Seedballs rollen“ ein paar spannende neue Workshops auf dem Programm.

Alle Infos zum A Summer’s Tale 2019 gibt es auf asummerstale.de.