Philips wird Gesundheitstechnologie-Partner der DFB-Akademie

Die Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Gesundheitskonzern Philips kooperieren ab sofort miteinander. Die Partnerschaft ist zunächst auf zwei Jahre ausgerichtet und wurde bei einem Treffen im Health Innovation Port (HIP) auf dem Philips Campus in Hamburg vereinbart. Mit seiner Gesundheits- und Medizintechnik unterstützt Philips den DFB und seine Akademie bei der Betreuung von Spitzensportlern. Als Gesundheitstechnologie-Partner stellt Philips medizintechnische Lösungen, eine digitale Infrastruktur und ergänzt die medizinische Versorgung. Neben Philips kooperiert die DFB-Akademie bereits mit dem Universitätsklinikum Frankfurt und der Goethe-Universität Frankfurt, um ein neues Level in der sportmedizinischen Begleitung zu erreichen.

“Mit unserer DFB-Akademie gehen wir neue Wege und nutzen in besonderer Form auch moderne Technologien sowie Know-how aus Wissenschaft und Forschung, um den Fußball zu entwickeln und unsere Protagonisten noch besser zu machen”, sagt Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie. “Ich freue mich sehr, dass wir mit Philips einen überaus renommierten Partner auf dem Gebiet der Medizin- und Gesundheitstechnik gewonnen haben. Längst spielen die Physis und der Körper eine solch hohe Bedeutung im Fußball, dass wir mittels der Kooperation unter anderem neue Maßstäbe in der Vorsorge, Begleitung und Nachsorge unserer Spieler gewährleisten sowie wissenschaftliche Erkenntnisse sammeln und aufbereiten können.”

“Als Gesundheitsunternehmen halten wir innovative Lösungen für Prävention, Therapie und selbstverständlich für die Nachsorge vor”, sagt Thomas Schönen, Head of Marketing Philips DACH. “Wir haben bereits Erfahrungen in Großprojekten und strategischen Partnerschaften mit Krankenhäusern, medizinischen Versorgungszentren sowie dem ambulanten Sektor gesammelt. Diese Expertise bringen wir mit, wenn es um die Realisierung eines medizinischen Kompetenzzentrums innerhalb der DFB-Akademie geht. Mittels unserer Gesundheitstechnologie ist eine bestmögliche Betreuung, Versorgung und Unterstützung der Spieler gewährleistet. Wir planen unter anderem den Einsatz von mobilen High-End Ultraschall-Lösungen für die Akut-Diagnostik am Spielfeldrand – also ohne räumliche Bindung an eine medizinische Einrichtung.”