34 neue Programmpunkte für A Summer’s Tale 2019

Foto: Frank Embacher

Mit den bisher bestätigten Künstler*innen wie Zaz, Elbow, Michael Kiwanuka, Tina Dico, Maximo Park, Xavier Rudd, Kate Nash, Faber und vielen weiteren gibt A Summer’s Tale, das vom 1. bis 4. August 2019 bereits zum fünften Mal im niedersächsischen Luhmühlen stattfindet, bereits jetzt einen stimmungsvollen Ausblick auf den Open Air-Sommer. Mit 34 neuen Namen legt Veranstalter FKP Scorpio nun noch eine Schippe auf die Programmvielfalt drauf. Neben dem Gros der auftretenden Künstler*innen – einige weitere Namen werden in den nächsten Wochen noch dazu kommen – stehen damit jetzt auch die Spieltage der Musik-Interpret*innen fest und der Vorverkauf von Tages- und 2-Tagestickets startet.

Mit den Britpop-Wegbereitern Suede komplettiert A Summer’s Tale die diesjährige Headliner-Riege. Neu dabei sind außerdem der aufstrebende und überaus vielseitige irische Singer-/Songwriter Dermot Kennedy, die amerikanische Liedermacherin Joan As Police Woman und das deutsche Post-Punk-Trio Die Nerven aus Stuttgart. Auch das Folk-Soul-Duo Whitney, die kanadische Country-Musikerin Cat Clyde, die Indie-Pop-Newcomcerin Jerry Williams, der schwedische Indie-Folk-Interpret Meadows und deutsche Singer-/Songwriter Matze Rossi konnten für die fünfte Ausgabe des Festivals gewonnen werden.

11 Freunde Live bringen die schönsten Skurrilitäten der Bundesliga auf die Festivalbühne, beim Poetry Slam duellieren sich vier Wortakrobaten um die Wette und das Impro-Theater-Duo „Zwei auf’m Bagger“ macht aus den Geheimnissen des Publikums kurze Theaterstücke. Der Hamburger Kneipenchor entert in diesem Jahr erstmals die Bühne und wird ein volles Konzert für Euch trällern.

Der britische Autor John Niven präsentiert seinen bitterbösen Roman „Kill ‚em all“. Giulia Becker dürfte vielen bereits aus dem Neo Magazin Royal-Team bekannt sein. Sie wird beim A Summer’s Tale ihren Debütroman „Das Leben ist eins der Härtesten“ vorstellen.

Im The Tale’s Café geht es bei „A Global Mess“ um Punk in Südostasien, bei „Digital Arbeiten im Grünen“ um ein Co-Working-Projekt mitten in der brandenburgischen Provinz und bei Mischa Gohlke um das Musikmachen mit einer Hörbehinderung. Naturfreund*innen sollten sich die Vorträge „Kaffee mit Käuzchen“ über das Leben mitten im Wald und „Nix als Klettern im Kopf“ nicht entgehen lassen.

Für die jungen A Summer’s Tale-Besucher kommt D!e Gäng mit Ska, Rocksteady und Reggae-Sounds zu kindgerechten Texten im Gepäck in die Heide. Beim Family Yoga, Kindertanz und den Angeboten der Zwergstadt und des ZEIT LEO Festival-Zelts können sich die Kids austoben. Neu im Bereich Workshops sind Vinyasa Yoga, Yin Yoga, der beliebte Handstand Workshop, Acro Yoga, Thai Massage Workshop und für alle Tanzfreund*innen Swing, Northern Soul und Electro Swing.

Alle Infos zum A Summer’s Tale 2019 gibt es auf asummerstale.de.

Neben den neuen Namen fürs Programm stehen jetzt auch die Spieltage der einzelnen Künstler*innen fest:

Am Donnerstag, 1. August, treten Die Nerven, Whitney, Helgen und Matze Rossi auf.

Am Freitag, 2. August, dürfen sich die Gäste auf Konzerte von Suede, Tina Dico, Maximo Park, Dermot Kennedy, Wingenfelder, Joan As Police Woman, Trixie Whitley und Jerry Williams.

Zaz, Xavier Rudd, Faber, Lee Fields & The Expressions, Shantel & Bucovina Orkestar, Mine, Die Goldenen Zitronen und ClickClickDecker werden am Samstag, 3. August, auf der Bühne stehen.

Am Sonntag, 4. August, sorgen Elbow, Michael Kiwanuka, Kate Nash, The Charlatans, Die Höchste Eisenbahn, Mogli, Steiner & Madlaina, Rayland Baxter und Cat Clyde für mitreißende Konzertmomente.

An allen Festivaltagen wird es außerdem noch mindestens ein weiteres Konzert geben. Alle Programmpunkte für A Summer’s Tale 2019 werden in Kürze feststehen.

Der Vorverkauf für das A Summer’s Tale 2019 ist bereits seit einiger Zeit mit Kombitickets für den gesamten Festivalzeitraum gestartet. Da ab sofort die Spieltage der einzelnen Bands feststehen, sind jetzt auch alle anderen Ticketvarianten erhältlich.

Musiktickets (für das Bühnenprogramm ab dem frühen Abend, für Freitag, Samstag oder Sonntag) gibt es für € 49,-.

Tagestickets für Freitag, Samstag, oder Sonntag sind ab € 69,- erhältlich. 2-Tagestickets für Freitag und Samstag oder Samstag und Sonntag können ab € 99,- bestellt werden. Kombitickets sind ab € 134,- (Ticket für alle vier Festivaltage ohne Camping) verfügbar. Studierende sowie Schüler*innen zahlen ermäßigte Eintrittspreise.

Wer ein Ticket inklusive Komfortcamping hat und nicht mit dem eigenen Zelt kommen möchte, kann optional ein Komfort-Paket buchen und sich ins gemachte Nest fallen lassen. Alle Infos dazu gibt es unter asummerstale.de/de/wohnen.