Friederike Kromp und Kathrin Peter neue U-Trainerinnen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sortiert sich im U-Bereich der weiblichen Nationalmannschaften neu. Mit Beginn der Saison 2019/2020 übernimmt Friederike Kromp die U 17-Juniorinnen. Neue Trainerin der U 19-Frauen wird Kathrin Peter. Die aktuelle U 17-Trainerin Ulrike Ballweg, die ihr Team noch bei der EM in Bulgarien (5. bis 17. Mai) betreut, wechselt nach dem Turnier in den Talentförderbereich zu Tina Theune. Zu Beginn des kommenden Jahres wird sie dann Nachfolgerin von Tina Theune, die in den Ruhestand gehen wird.

Friederike Kromp war zuletzt als Verbandssportlehrerin beim Bayerischen Fußball-Verband tätig. Die Fußball-Lehrerin sammelte zudem internationale Erfahrungen als langjährige Assistenztrainerin von Anouschka Bernhard bei der U 17-Nationalmannschaft. In dieser Funktion war die ehemalige Auswahlspielerin des Landesverbandes bei zahlreichen Welt- und Europameisterschaften maßgeblich an der Entwicklung in diesem Altersbereich beteiligt.

Kathrin Peter verfügt als Verbandssportlehrerin im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen über langjährige Erfahrung in der Ausbildung und Begleitung von Talenten. Sie war maßgeblich verantwortlich für den Aufbau des Internats für Talente in Westfalen und zudem als Sprecherin der Verbandssportlehrer und -lehrerinnen tätig. Die langjährige Bundesligaspielerin verfügt über eine reichhaltige Expertise in diesem Altersbereich und begleitete schon im Landesverband zahlreiche spätere A-Nationalspielerinnen.

Ulrike Ballweg zählt als langjährige Assistenztrainerin bei der Frauen-Nationalmannschaft zu den erfolgreichsten Trainerinnen weltweit. Zudem war sie verantwortlich für die U 16-Juniorinnen, ehe sie im vergangenen Jahr das Team der U 17 übernahm.

Joti Chatzialexiou, der Sportliche Leiter Nationalmannschaften, sagt: “Mit der personellen Neuaufstellung wollen wir die Professionalisierung auch in diesem Bereich weiter vorantreiben. Friederike Kromp und Kathrin Peter entsprechen exakt unserem Trainerinnenprofil. Beide zeichnen sich durch hervorragende konzeptionelle Fähigkeiten, Mut zu Innovationen und eine hohe fachliche Expertise aus. Sie kommen aus Landesverbänden, die schon seit vielen Jahren regelmäßig Nationalspielerinnen hervorgebracht haben. Der Stellenwert des Frauen- und Mädchenfußballs ist dort enorm – auch dank ihres Einsatzes und ihrer Arbeit. Durch zahlreiche Hospitationen haben sie sich zudem weiteres Wissen angeeignet und kennen sich auch auf internationalem Niveau bestens aus. Wir freuen uns darüber hinaus, mit Ulrike Ballweg eine erfahrene und erfolgreiche Trainerin für den wichtigen Bereich der Talentförderung gewinnen zu können.”