Doppelter Sold-Out-Award an Udo Lindenberg

Foto: Bopp

Über eine Million Besucher verfolgten in den letzten Jahren begeistert die spektakulären Shows von UDO LINDENBERG. „Die fetteste Rockrevue der Welt“, schrieben die Kritiker euphorisch darüber. Auch seine aktuelle Tour steht dem in nichts nach und begeistert an gleich zwei Abenden jeweils 16.000 Gäste in der LANXESS arena.

Er ist Maler, Schriftsteller, Filmemacher, Komponist, Sänger und Erfinder des »Deutschrock« in einer Person, ein interdisziplinärer Künstler, wie es in Deutschland keinen Zweiten gibt. Wie das Magazin „Rolling Stone“ vermerkt: „Seit seinem Mega-Comeback gelingt ihm einfach alles.“ Vielleicht am deutlichsten – jedenfalls authentisch wie nirgendwo sonst – beweist das Udo Lindenberg, wenn er auf der Bühne steht und ganz ohne Panik losrockt.

Auch an diesem Wochenende begeisterte Udo Lindenberg mit völlig neuem Programm, einer Fülle von musikalischen PanikKomplizen und jeder Menge visueller Überraschungen. Insgesamt verfolgen an beiden Abenden 32.000 Gäste die spektakuläre Show des Kultmusikers. „Udo ist ein immer gern gesehener Stammgast in unserem Haus. Zwei ausverkaufte Konzerte in Folge zeugen von der Zeitlosigkeit seiner Werke und dem Ausnahmestatus, den Udo Lindenberg in der deutschen Musikszene auch nach so vielen Jahren immer noch innehat“, so Arena-Chef Stefan Löcher bei der Award-Übergabe, kurz nach dem Soundcheck auf der Bühne.

Dass diese Wertschätzung durchaus auf Gegenseitigkeit beruht, offenbart Lindenberg regelmäßig in seinen Interviews, wenn er von Köln als „Panik-Hauptstadt“ spricht. Den Award nahm er mit einem gut gelaunten „Kölle Alaaf“ entgegen. Auch seine Live-Tourneen werden seit Jahren von einem Kölner betreut. Roland Temme nahm ebenfalls einen Sold-Out-Award als Tour-Veranstalter entgegen.