DFB-Auswahl gegen England: Hegering und Doorsoun kehren ins Aufgebot zurück

Zum Abschluss des Länderspiel-Jahres trifft die Frauen-Nationalmannschaft am 9. November (ab 18.30 Uhr MEZ/live auf Eurosport) im Londoner Wembley-Stadion auf England. Dabei kehren mit Marina Hegering (SGS Essen), Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg) und Leonie Maier (FC Arsenal) drei Spielerinnen nach verletzungsbedingter Pause wieder in das Aufgebot zurück. Neu im Team ist Anna Gasper (1. FFC Turbine Potsdam), die erstmals Ende 2016 für die Frauen-Nationalmannschaft nominiert worden war und zudem am Trainingslager im Marbella im Frühjahr dieses Jahres teilnahm. Die 22-Jährige stand schon für die vergangenen beiden EM-Qualifikationsspiele gegen die Ukraine und Griechenland im Aufgebot, musste ihre Teilnahme im Oktober allerdings aufgrund einer Verletzung kurzfristig absagen.

Aktuell muss Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg auf einige angeschlagene und verletzte Spielerinnen verzichten, wie Alexandra Popp, Almuth Schult, Svenja Huth (alle VfL Wolfsburg) sowie Giulia Gwinn (FC Bayern München) und Johanna Elsig (1. FFC Turbine Potsdam). Voss-Tecklenburg erläutert: “Auch aufgrund dieser Situation wird es spannend sein zu sehen, wie wir uns in der besonderen Atmosphäre mit dem jungen Team behaupten können.”

Das letzte Aufeinandertreffen mit England fand im Rahmen des SheBelieves Cup in den USA im März 2018 statt, damals trennten sich beide Mannschaften mit 2:2 (1:1). Im vergangenen Sommer schloss England die WM in Frankreich als Vierter ab. Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Dieses Spiel wird auf allen Ebenen für uns eine Herausforderung und ein wichtiger Schritt in unserem laufenden Entwicklungsprozess. England ist ein Team, das uns alles abverlangen wird, es ist zweikampf- und laufstark, spielt körperbetont und verfügt über eine hohe individuelle Qualität. Wir wollen mutig auftreten und Spielfreude zeigen.”

Schon zum zweiten Mal trifft die DFB-Auswahl im Spielort Wembley auf England. Die Premiere fand im November 2014 statt – den 3:0-Sieg für das deutsche Team sahen damals mehr als 45.000 Zuschauer. Die Partie am 9. November ist mit rund 90.000 Besuchern schon jetzt ausverkauft. Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Wir freuen uns riesig auf die tolle Atmosphäre in diesem außergewöhnlichen Stadion. Gemeinsam wollen wir mit einer guten Leistung und einem positiven Erlebnis in die Winterpause gehen, um dann im neuen Jahr den erfolgreichen Weg in der EM-Qualifikation fortzusetzen und uns als Team weiterzuentwickeln.”