METAL HAMMER Paradise führt zum siebten Mal internationale Metal-Größen an die Ostsee

Foto: Madeline Jost

Auch das siebte METAL HAMMER Paradise hat den Ferienpark Weissenhäuser Strand zum ausverkauften Szenemittelpunkt Deutschlands gemacht: Erneut feierten rund 4.000 Metalfans ihre Helden wie Steel Panther, Powerwolf und viele mehr bei einem Wochenende voller Musik, Party und Kultur. Das Konzept funktioniert: Der Vorverkauf für 2020 ist bereits gestartet und rund die Hälfte der Tickets ist schon jetzt vergriffen.

 

Nach der Warm-up-Party am Donnerstagabend haben die Ruhrpott-Rocker von  Onkel Tom Angelripper die Maximum Metal Stage fulminant eröffnet.  Grave Digger legten mit bretthartem Heavy Metal nach, während Saltatio Mortis mit ihrer Fusion aus mittelalterlichen Klängen und Rock überzeugten. Den Abschluss des ersten Abends lieferten die Glam Metaler von Steel Panther mit einer  gewohnt überdrehten und humorvollen Show, die die Gäste euphorisch in die Nacht entließ. Auch auf der Bühne des Baltic Ballroom und der Riff Alm gab es etliche Höhepunkte, für die unter anderem die mitreißende Formation Kissin‘ Dynamite, Savage Messiah aus London und die spontan für Primal Fear eingesprungenen Power Metaler von Rage verantwortlich waren.

 

Am Samstag setzten Grand Magus aus Schweden ein erstes Glanzlicht, gefolgt von der Power Metal-Größe Gloryhammer, den ironischen Cover-Königen J.B.O. und den stilistischen Tausendsassas von Amorphis aus Helsinki. Auch Powerwolf wusste eine vergleichbare Energie zu erzeugen und lieferte einen umjubelten Festivalabschluss auf der Maximum Metal Stage. Bereits davor hatten The New Roses, Sacred Reich und Destruction im Baltic Ballroom bewiesen, wie man das Publikum in Ekstase versetzt, was auch den Bandcontest-Gewinnern Supernova Plasmajets und dem Rock-Quintett Nine Eyes Nation in der Riff Alm eindrucksvoll gelang.

 

Metal bedeutet aber mehr als Musik – deshalb bot das METAL HAMMER Paradise zusätzlich zu mitreißenden Musikacts wieder weitere Programmpunkte wie Lesungen, Workshops oder einer Podiumsdiskussion mit den Veranstaltern METAL HAMMER und FKP Scorpio.


Thorsten Zahn, METAL HAMMER-Herausgeber und Chefredakteur, ist begeistert: „Das METAL HAMMER Paradise hat alle meine persönlichen Erwartungen übertroffen. Niemals zuvor war der Zuspruch der Fans so massiv positiv wie in diesem Jahr. Das zeigt mir, dass wir mit dem Konzept des Wohlfühl-Metal-Events genau den Geschmack der Fans wieder einmal aufs Neue getroffen haben. Nicht nur das Billing mit superben Live-Shows von Powerwolf, Grand Magus, Rage oder auch Amorphis, sondern auch das Nebenprogramm mit Autogrammstunden, Workshops, Lesungen und offener Veranstalter-Talkrunde sind super angenommen worden. Mehr Metal geht nicht!“

 

Auch Stephan Thanscheidt, Geschäftsführer von FKP Scorpio, zeigt sich zufrieden. „In diesem Jahr war das Festival so früh ausverkauft wie noch nie. Die meisten Tickets waren schon vergriffen, bevor wir überhaupt die ersten Künstler bekanntgegeben haben. Das ist ein toller Vertrauensbeweis, den wir mit einem hochkarätigen Line-up belohnt haben. Wir freuen uns sehr, dass unsere Vision eines komfortablen Indoor-Festivals, das alle Facetten der Metal-Kultur abdeckt, so viel Anklang findet und eine tolle Gemeinschaft entstanden ist, die sich einmal im Jahr für ein intensives Wochenende voller Musik und Party trifft.“

 

METAL HAMMER Paradise 2020 findet am 6. und 7. November im Ferienpark Weissenhäuser Strand statt. Tickets sind ab sofort ab 169 Euro inkl. zwei Übernachtungen unter der Hotline 01806 –502 501* oder unter www.metal-hammer-paradise.de erhältlich.