gamescom: Opening Night Live und event arena gehen 2020 in die nächste Runde

Foto: Koelnmesse

Nach der erfolgreichen Premiere bei der gamescom 2019, steht jetzt fest: Geoff Keighley und die gamescom werden für weitere Jahre im Rahmen der gamescom: Opening Night Live zusammenarbeiten. Am Vortag der gamescom 2020, 24. August, wird Produzent und Moderator Geoff Keighley damit erneut im Rahmen der spektakulären Show Fans weltweit mit zahlreichen Gaming-News und Weltpremieren begeistern. Eine Chance Teil des Bühnenprogramms des Eröffnungsevents zu werden, haben alle angemeldeten Aussteller der gamescom 2020. Unter www.gamescom.de können sich interessierte Unternehmen in Kürze ihre Präsenz auf dem weltweit größten Event für Computer- und Videospiele sichern. An den Publikumstagen, 26. bis 29. August 2020, bietet die Location der gamescom: Opening Night Live als gamescom event arena auch 2020 ein abwechslungsreiches Programm für Gaming-Fans.

Das Feedback von Fans, Medien und Branche bestätigte die gelungene Premiere der gamescom: Opening Night Live. Schon jetzt steht fest: Auch im kommenden Jahr dürfen sich Fans und die Games-Branche auf zahlreiche Ankündigungen und Weltpremieren großer Publisher und Indie-Entwickler freuen. Auftritte prominenter Gäste sollen ebenfalls erneut Teil des Programms werden.

2019 bildete das neue Eröffnungsevent, die gamescom: Opening Night Live, den furiosen Auftakt in die gamescom-Woche. Moderator und Produzent Geoff Keighley begeisterte über 1.500 Besucher vor Ort und Millionen Menschen weltweit. Im Live-Stream sahen mehr als 500.000 Zuschauer gleichzeitig zu.

Das erfolgreiche Konzept der gamescom event arena wird ebenfalls fortgesetzt. An allen Publikumstagen dürfen sich Besucherinnen und Besucher der gamescom auf ein spektakuläres Programm freuen – von eSports Turnieren über Spielepräsentationen bis hin zu Gaming-Shows. Interessierte Aussteller der gamescom können sich ab sofort ihren Slot in der gamescom event arena sichern. 2019 war die event arena an allen Publikumstagen mit Unternehmen wie Riot Games, ESL, Gameloft und Telekom ausgebucht.