Termine

Jul
20
Sa
2019
XV. AMPHI FESTIVAL 2019 @ Tanzbrunnen Open Air
Jul 20 – Jul 21 ganztägig

Das Amphi Festival im Kölner Tanzbrunnen findet 2019 zum nunmehr 15. Male statt. Das Gothic-Schwarze Open-Air am Deutzer Rheinufer mit seinen 42 Acts auf drei Bühnen und über 12.000 Besuchern aus aller Welt blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück.

2005 im namensgebenden Gelsenkirchener Amphitheater erstmals durchgeführt, sorgte der große Erfolg schon ein Jahr später für den Umzug in den Kölner Tanzbrunnen, wo das Festival bis 2014 zu einem Fixpunkt des Open-Air-Sommers und zu einer der größten Veranstaltungen der Gothic-Szene heran wuchs. Nach dem Verlust des Staatenhauses als wichtigem Spielort zog es das Amphi 2015 in die Lanxess Arena, wo sowohl das weitläufige Außengelände als auch die Arena selbst bespielt werden sollte. Ein Orkan über Nordrhein-Westfalen legte jedoch die Außenbereiche am ersten der beiden Festivaltage lahm, wodurch die neue Location die Fangemeinde spaltete und 2016 zur Rückkehr in den Tanzbrunnen führte. Jedoch mit einem besonderen Kniff! Seither gehört die „MS RheinEnergie“, Kölns prestigeträchtiges Eventschiff, als schwimmende Indoor-Bühne zum festen Programm des Amphi Festivals und sorgt somit – ganz amphibisch – für den Kontrast zwischen ausgelassen-familiärer Stimmung auf dem Wasser und zu Lande.

Die 15. Ausgabe des Amphi Festivals findet am 20. & 21.07.2019 statt. Während am Vorabend die offizielle Pre-Party im Theater am Tanzbrunnen mit den DJs Erk Aicrag, Adrian Hates, Daniel Myer und MSTH sowie das bereits ausverkaufte CALL THE SHIP TO PORT Eröffnungsevent mit den Bands Mesh, Solar Fake und Diorama aufwarten, kehrt das Festival mit dem Headliner IN EXTREMO zu·seinen Anfängen zurück. Die Mittelalter-Rocker spielten bislang nur einmal auf dem Amphi – bei der Premiere 2005. Höchste Zeit also für ein Wiedersehen am goldenen Rhein!

Als weiterer Headliner haben sich NITZER EBB angekündigt. Die britischen EBM-Urgesteine feierten Ende vergangenen Jahres ihr triumphales Bühnencomeback und schicken sich an auch die Festivallandschaft wieder mit einem wuchtigen Auftritt auf der Amphi-Bühne aufzumischen.

Neben zahlreichen Szenegrößen wie BLUTENGEL, PROJECT PITCHFORK, HOCICO, LORD OF THE LOST, FEUERSCHWANZ, NACHTMAHR, DAS ICH oder L’ÂME IMMORTELLE schauen die Veranstalter abermals über den Tellerrand und präsentieren mit WHITE LIES einen Hochkaräter aus dem alternativen Rock/Pop-Bereich, dessen unüberhörbare Wave-Einflüsse viel vom Charme der 80er Jahre atmen.

2019 spielen auch wieder viele Bands erstmals auf dem Amphi Festival. Darunter Veteranen wie PINK TURNS BLUE und THE CASSANDRA COMPLEX, aber auch musikalische Kleinode wie SPARK!, AGENT SIDE GRINDER, ERDUNG, HELL BOULEVARD, SEADRAKE und das noch junge Projekt SEELENNACHT, dessen romantischer Synth-Pop durchaus an die guten alten und großen Zeiten des Grafen in der Gothic-Szene erinnert.

Das Amphi Festival bietet jedoch mehr als nur Musik. Ebenso wichtig ist das familiäre Miteinander der Besucher, das Sehen und Gesehen werden sowie die zahlreichen Attraktionen am Rande. Die HÄNDLERMEILE lädt zum Shoppen ein, der BEACHCLUB zum Entspannen, Autogrammjäger kommen bei den AUTOGRAMMSTUNDEN auf ihre Kosten. In der MET-LOUNGE auf dem Brunnen werden leckere Honigweinspezialitäten verköstigt und auch sonst ist für das LEIBLICHE WOHL sowohl von Fleischesser und Veganer gesorgt.

Original Amphi Festival Tickets sind exklusiv im Amphi Shop unter www.amphi-shop.de erhältlich!

Weiterhin sind Tickets bei allen CTS/EVENTIM Vorverkaufsstellen, bei www.eventim.de sowie als PRINT@HOME erhältlich.

Jul
22
Mo
2019
Rival Sons @ Zeche Bochum
Jul 22 um 20:00

Foto: ITB

Die Rival Sons gelten als die moderne Bluesrock-Entdeckung der letzten Jahre. Sie klingen keineswegs retro oder rückwärtsgewandt. Ganz im Gegenteil versteht es das Quartett aus Los Angeles einem der traditionellsten Musikstile der Rockgeschichte frisches Leben einzuhauchen. Dies zeigt auch das Ende Januar erschienene Album „Feral Roots“, das den Rival Sons die bislang höchste Chart Position bescherte. Darunter befinden sich Top-Ten-Platzierungen in Deutschland, Norwegen, Schweden und der Schweiz. Nach ihren restlos ausverkauften Deutschland-Shows im Februar kommen die Rival Sons im Juli für zwei Shows noch einmal zu uns und spielen am 9. Juli in Nürnberg und am 22. Juli in Bochum.

Sie sind, wie sie selbst sagen, „only in it for the music“. Sie wollen Konzerte spielen, Zuschauer begeistern und so viele mitreißende Songs wie möglich komponieren. Inwieweit die Musikbranche mitziehen würde, war den 2008 gegründeten Rival Sons nicht wichtig. Das Debütalbum „Before The Fire“ erschien ausschließlich als digitaler Download über ihre Homepage. Mit ihrer coolen Mischung aus Bluesrock, hitzigem Soul und kantigem Rock fanden sie szeneübergreifend viele Fans, darunter auch zahlreiche prominente wie Kid Rock oder Alice Cooper, die die Rival Sons prompt als Support Act verpflichteten. So gingen Jay Buchanan (Gesang), Scott Holiday (Gitarre), Robin Everhart (Bass) und Michael Miley (Drums) bereits auf Tour, noch bevor offiziell ein Album von ihnen erschienen war.

Storm Thorgerson, nicht erst seit seiner Gestaltung von Pink Floyds „Dark Side Of The Moon“ die wohl größte Legende unter den Cover-Künstlern, verlieh dem zweiten Album „Pressure & Time“ ein aufregendes Design und verhalf der Band damit zu weiterem Aufsehen. Das Album selbst spielten die Rival Sons innerhalb von zwei Wochen in Kalifornien ein. Jay Buchanan wird mit seiner enorm ausdrucksstarken Stimme gern in einem Atemzug mit Genregrößen wie Led Zeppelins Robert Plant oder Chris Robinson von den Black Crowes genannt. Über das Album schrieb ein Fachmagazin treffend, es sei „eine einzige Offenbarung für Rocker-Ohren“ und ein „künftiger Klassiker alter Schule“.

2012 reüssierte das Quartett mit seinem dritten Album „Head Down“, das die internationalen Charts eroberte und unter anderem in England, Deutschland und der Schweiz in die Top 40 einstieg. Außerdem erhielten sie 2012 den Classic Rock-Award in der Kategorie ‚Breakthrough Artist‘. Anfang 2014 vergruben sie sich erneut mit dem Grammy-nominierten Produzenten Dave Cobb sowie dem neuen Bassisten Dave Beste im Studio in Nashville/Tennessee, um den Nachfolger einzuspielen. Mit ihm zusammen entstand im Sommer 2014 „Great Western Valkyrie“, das sich zum bis dahin größten internationalen Erfolg entwickelte.

Auf das 2016 erschienene Album „Hollow Bones“ folgte nun Anfang des Jahres mit „Feral Roots“ das sechste Studioalbum. Darauf befinden sich unvergessliche Riffs mit roher Energie, großer Leidenschaft für intensives Zusammenspiel und einer soliden Prise Retro-Soul. Das Album wurde wie seine Vorgänger spontan und live aufgenommen und entwickelte sich zu einem der unverzichtbarsten Frühjahrs-Soundtracks 2019. Auch die Chart-Erfolge und die stets überragend mitreißenden Shows belegen dies. Nach ihrer erfolgreichen Februar-Tour, kommt die Band im Juli nun noch einmal für zwei Konzerte nach Deutschland.

Jul
25
Do
2019
Louise Distras @ Stereo Wonderland
Jul 25 um 21:00

Bei Louise Distras ist der Titel ihrer jüngsten EP aus dem Januar Programm. Auf „Street Revolution“ beweist sie wieder ihren Status als führende Singer/Songwriterin des Alternative Rock. Geschult an Billy Bragg, Nirvana und Flogging Molly gleichermaßen, setzt sie mit ihren Songs wichtige politische Akzente. Distras ist im besten Sinne eine Protestsängerin der alten Schule, aber mit neuen musikalischen Mitteln und modernen Kommunikationsmethoden. Nicht nur, dass sie ganz selbstverständlich Social Media und flottere Verbreitungsmechanismen nutzt, sie ist auch mit ihrer Punk-Haltung, ihrem Zorn und ihrer Liebe eine alte und neue Wiedergängerin des Widerstands. Das kommt nicht von ungefähr: Ihre Heimatstadt Wakefield ist quasi das Vorzeigemodell für den finanziellen Zusammenbruch, den sozialen Kollaps, die auseinanderfallende britische Gesellschaft, den Betrug an den kommenden Generationen. Und Louise Distras ist das blühende Gegenbeispiel dafür, dass sich die Jugend darum einen feuchten Kehricht kümmert. Sie hat alles am eigenen Leib erfahren, die Obdachlosigkeit, die Verzweiflung, jegliche Art von Übergriffen. Aber sie ist daran nicht verzweifelt, sie setzt ihre Erfahrungen lieber in wütende oder auch einmal melancholische, aber immer leidenschaftliche Songs um. Im Fall von Louise Distras sind es Songs, die einen mit den Parolen packen und schütteln und aufwecken. Und nebenbei ziemlich viel Spaß machen. Sie ist eine neue Stimme für eine neue Generation und kommt im Juli zu uns auf Tour.

Jul
26
Fr
2019
Tash Sultana @ Tanzbrunnen Open Air
Jul 26 um 19:00

Foto: Dara Munnis

Der Erfolg von Tash Sultana mag manche vielleicht immer noch überraschen, verdient ist er allemal. Der*die Australier*in hat sich den Traum aller Straßenmusiker*innen erfüllt und ist auf den großen Bühnen der Welt angekommen. Im August erscheint endlich das Debütalbum „Flow State“, vergangene Woche ging mit „Free Mind“ ein erster Vorgeschmack daraus viral und im September kommt Sultana nach Deutschland, um in Berlin die Columbiahalle zweimal und in Köln das Palladium gleich dreimal hintereinander auszuverkaufen – halt, nein, für den dritten Auftritt in der Rheinmetropole gibt es ja noch ein paar Restkarten. Tash ist bekanntlich ein echter Wirbelwind und kommt mit vier, fünf Gitarren und etlichen anderen Instrumenten auf die Bühne, mit denen Sultana locker eine ganze Handvoll Musiker*innen ersetzt. Intensiv und gekonnt wird dabei Rock und Reggae, R’n’B und Soul, Folk und Indie vermischt. Das liegt zunächst am überzeugenden Talent als Songwriter*in, vor allem aber auch an der großartigen Bühnenpräsenz. Tash Sultana ist gleichzeitig das verspielte Kind, das sich über seine Musik freut, gibt sich als die kluge Person mit tiefen und humorvollen Ansagen und gleichzeitig als den temperamentvollen Frontcharakter einer imaginären Band. Diese wunderbare Kombination wird niemand so schnell kopieren. Jetzt hat Tash Sultana angekündigt, noch eine Schippe draufzulegen: Im kommenden Sommer folgt die Rückkehr nach Deutschland, um dann open air zwei weitere Auftritte zu spielen. Freuen wir uns also erneut auf zwei wunderbare Shows dieses*dieser engagierten Künstlers*Künstlerin.

Jul
29
Mo
2019
ZAZ @ Tanzbrunnen Open Air
Jul 29 um 20:00

Foto: Yann Orhan

ZAZ, die Grande Dame des French Pop, ist wieder unterwegs in Europa! Ein paar Monate vor Veröffentlichung ihres kommenden Albums – zur Vor-Vorstellung sozusagen. Die sympathische Sängerin feierte mit ihren Alben und Tourneen große internationale Erfolge. Ihr Verve und Esprit, ihre heisere Stimme, ihre Bandbreite von Gypsyswing bis Singer/Chanson(g)writer machen ZAZ nicht nur zu einem außerordentlichen Recording Artist, sondern auch zu einer grandiosen Entertainerin. Mitreißende Mitschnitte, wie die Konzert-DVD der JazzOpen Show in Stuttgart 2015, legen Zeugnis ab, wie gut es abgeht, wenn ZAZ die Bühne in Deutschland betritt! Die angekündigte Show in Berlin – übrigens die einzige in Deutschland – lässt also auf Bestes hoffen und ist eine großartige Gelegenheit, ZAZs neues Repertoire vor allen anderen zu entdecken!

Neben der leidenschaftlichen musikalischen Performance, wird ZAZ die Bühne aber auch zur Vorstellung einer weiteren Herzensangelegenheit nutzen: Ihr gesellschaftliches Engagement – verbrieft durch ihren Verein ZAZIMUT, der heute mehr als 100 NGOs auf der ganzen Welt vereint. NGO steht für nicht staatliche Organisationen, die durch ihre Aktivitäten versuchen, Leid zu mindern, die Interessen der Armen zu vertreten, die Umwelt zu schützen oder Aktionen für Entwicklungsvorhaben umzusetzen. ZAZ bietet diesen Organisationen im Rahmen ihrer Konzerttourneen eine Plattform zur Projektvorstellung.

Ein Live-Konzept, das genauso charmant und gewinnend ist, wie die Sängerin selbst, der das Gute nicht nur in musikalischer Hinsicht flott von der Hand zu gehen scheint. ZAZ, die nonchalante Pop-Botschafterin, ist also unterwegs, um ein Album und eine respektvollere Lebensgemeinschaft zu promoten – in Anbetracht der bisher erzielten Erfolge ZAZIMUTs verdient das einfach Applaus!

Jul
30
Di
2019
Rolo Tomassi @ MTC
Jul 30 um 20:00

Nach 2 Shows in Berlin und Hamburg im März 2018, sind ROLO TOMASSI mit ihrem aktuellen Album „Time Will Die and Love Will Bury It“ im Juli 2019 zurück in Deutschland. Das Quintett um Ausnahmesängerin Eva Spence wird dabei Wiesbaden und Köln einen Besuch abstatten.

ROLO TOMASSI gehören seit Ihrer Gründung in 2005 zu den wahrscheinlich ungewöhnlichsten, aber innovativsten Bands im Bereich der progressiven Rockmusik. Die aus dem Geschwisterpaar, Sängerin Eva und Keyboarder James Spence, dem Gitarristen Chris Cayford, Bassiten Nathan Fairweather und Drummer Tom Pitts, bestehende Band, verdankt Ihren Namen einer Figur aus dem Film „L.A. Confidential“

Wenn es um den Stil der Band geht, scheiden sich die Geister – beeinflusst durch Bands wie Converge, King Crimson, aber auch dem Saxophonisten John Coltrane, ist der Stil der Band schwierig zu beschreiben. Für die einen ist es eine Mischung aus Mathcore, Acid Jazz und progressivem Hardcore Punk, so ist es für viele andere ein Mix aus Grindcore und Spazzcore.
Aber auch der vielseitige Gesang von Frontfrau Eva Spence, lässt diese Diskussion nicht einfacher werden.

ROLO TOMASSI werden mit Ihren beiden Shows auch hier wieder keine Einigkeit unter den Kritikern herbeirufen können, aber das ist auch nicht nötig, denn die Band weiß mit ihrer Vielschichtigkeit und ihrem Abwechslungsreichtum zu überzeugen, wovon man sich bei einem der Termine im Juli 2019 dringendst überzeugen sollte.

Aug
1
Do
2019
Hopfenfest Köln 2019 @ Odonien
Aug 1 – Aug 3 ganztägig

Die Genussbewegung kommt nach Köln!

In entspannter Atmosphäre präsentieren wir Euch mit dem Hopfenfest auf dem Gelände des Odonien mitten im Ehrenfeld drei Tage lang zahlreiche (Craft-)Biere aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Vom 01. bis zum 03. August 2019 lernt ihr hier neue, ausgefallene Biere kennen und könnt die gebotene Vielfalt genießen.

Trefft die Brauer persönlich und tauscht Euch mit Ihnen zu allen Themen rund ums flüssige Gold aus: Egal ob Aromahopfen, Brauverfahren oder Bierstile – die Brauer und Aussteller philosophieren gerne mit Euch und beantworten Euch alle Fragen, die Ihr zum Thema Bier habt.

Trinken, reden, probieren, vergleichen und Spaß haben: Freut Euch auf lokale Biere, Bier aus den unterschiedlichsten Ländern, Craft-Biere, Bierspezialitäten und Biercocktails, die ihr in entspannter Atmosphäre kosten könnt.

FoodTrucks tragen mit einer breiten Auswahl an leckeren Snacks und kleinen Speisen zur Stärkung bei. Außerdem bringen unsere DJs und Live-Acts den passenden Soundtrack zu eurem Biergenuss mit auf das Hopfenfest Köln.

Mit dem „Hopfenfest“ steht Köln Ehrenfeld drei Tage lang im Zeichen des Bieres.

The Damned @ Bürgerhaus Stollwerck
Aug 1 um 21:00

40 Jahre Punk. Reiner, purer Punk. Zumindest zu Beginn: The Damned waren von Anfang an dabei, haben alles gesehen, haben in jedem Rattenloch der britischen Inseln ihren rohen Rock’n’Roll gespielt, beeinflusst von den Stooges und den MC5. Sie waren die erste Band, die eine Punk-Single veröffentlicht hat, 1976, „New Rose“, und sie haben mit „Damned Damned Damned“ auch das erste Album aufgenommen. Sie waren die ersten, die ihr Sound-Spektrum erheblich erweiterten und sich beispielsweise dem Goth öffneten und mit der Coverversion „Eloise“ unglaublich erfolgreich waren (ganz abgesehen von Captain Sensible, der mit dem Rap-Song „Wot“ fast aus Versehen die Charts stürmte. Aber das ist eine andere Geschichte). Und sie stehen seit über 40 Jahren fast ohne Unterbrechung auf der Bühne. Anders gesagt: The Damned sind eine verdammte Legende. Vor allem aber sind Sänger Dave Vanian, Gitarrist Captain Sensible, Bassist John Priestley, Keyboarder Monty Oxymoron und Schlagzeuger Pinch Pinching immer noch in der Lage große Songs zu produzieren. Eben erschien mit „Standing On The Edge Of Tomorrow“ der erste Vorgeschmack auf das kommende Album „Evil Spirits“, im Mai folgt dann die große Deutschland-Tour.

Aug
3
Sa
2019
Deutzer Stadtteil- und Familienfest @ Deutzer Freiheit
Aug 3 – Aug 4 ganztägig

Komm und mach mit!
…bei NRWs größtem Familienevent in Köln-Deutz

Fotos: W&L Agentur, www.koeln-deutz.de

Zur 19. Auflage des größten Familien- und Stadtteilfestes in NRW während der Schulferien öffnet sich am 5. und 6. August jeweils ab 13:00 Uhr auf der Festmeile der Deutzer Freiheit ein wahres Füllhorn aus Spass, Unterhaltung und Entertainment für Groß und Klein. Unter dem Motto shoppen, klönen, spielen und entdecken was das Zeug hält, dürfen sich mehr als 100.000 Gäste, darunter über 4.000 Kinder, auf Bühnenprogramm mit Live-Musik, lustige Kinderaktionen, bunte Stände, Familiencafé und einen verkaufsoffenen Sonntag mit spannenden Sonderaktionen freuen.

Non-Stop-Gaudi und für jeden Zwerg ein Gratis-Eis

Während Mama und Papa bei Musik- und Shopping voll auf ihre Kosten kommen, sorgen regionale und überregionale Partner mit weit über 40 kostenlosen Spielaktionen bei den Kleinsten für Kurzweil und Vergnügen.Ob Riesen-Memory, Kletterturm, Kinderschminken, Segelsimulator, Hüpfburgen oder „Ravensburger Spielewelt“ – alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt gibt sich ein Stell-dich-ein. Und wer auf seiner Kinderlaufkarte mindestens vierzehn absolvierte Aktionssstempel gesammelt hat, dem winkt zur Belohnung eine Überraschungstüte vom REWE Markt Rahmati. Zudem dürfen sich die kleinen Aktivisten Dank der Partnerschaft mit LANGNESE auf eine coole Gratis-Schleckerei freuen.

Neue Eventfläche Schulhof

Zum ersten Mal wird der gesamte Schulhof an der Neuhöfferstraße mit Kinderaktionen bespielt. Der Eingang ist problemlos über die Graf-Geßler-Straße möglich, so dass die Kinder abseits vom Verkehr sicher den Schulhof erreichen und wieder verlassen können.

Abseits der Bühne warten unterhaltsame Walking-Acts auf „Selfie“-Shootings, das ODYSSEUM – Abenteuermuseum schlägt an beiden Tagen sein Eventzelt mit toller Experimentier-Show auf, während Hennes, das 1. FC Köln-Maskottchen und „Sharky“, das Maskottchen der Kölner Haie sich fleißig unter die Gäste mischen. Dazu haben die Veranstalter mit Ravensburger, myToys.de, Brio, McDonald`s, Osttirol, der AOK Rheinland, Schokoladenmuseum und dem Europa Park zahlreiche große Partner für das Festprogramm gewinnen können. Zum ersten Mal gibt es täglich um 15:00 Uhr eine Maskottchen-Parade die über die gesamte Kinderstraße führen wird. Am Stand der LANXESS arena können die Kinder passend zum baldigen Schulanfang Schultüten basteln. Auch der „Tag des Gartens“, welcher am ersten Septemberwochenende im Rheinpark stattfindet, bietet für Kinder mit dem Bepflanzen von Beeten und dem Gartenhörnchen „Flori“ ein tolles Mitmach-Angebot.

Live-Programm für jedermann

Ab jeweils 13:00 Uhr klinken sich die Bühnen am Gotenring und auf dem Kirchplatz vor dem Portal St. Heribert mit abwechslungsreichem Programm in das bunte Ambiente ein. Auf der Live-Bühne am Gotenring heizen Bands wie „Ninety Five“, „Stop the Rock“ und „The Beat goes on“ mit heißen Rhythmen kräftig ein und garantieren tolle Stimmung. Auf der Bühne vor St. Heribert warten Marita Köllner und Hanak.

Weltreise im Taschenformat

Wer das Familien- und Stadtteilfest besucht, begibt sich auf eine Weltreise der kurzen Wege: Vertrautes gesellt sich zu Exotischem, Bekanntes trifft auf Ungewöhnliches. Auf der Urlaubsmeile tummeln sich Aussteller aus ganz Deutschland und Österreich und präsentieren die neuesten Urlaubsangebote zu den Themen Outdoor, Radeln, Wandern und Familienurlaub. Neu ist in diesem Jahr das Angebot „Berge für Zwerge in Osttirol“, das sich im Sommer ganz auf Familien spezialisiert – inklusive Abenteuerprogramm.

Familien-Cafe mit Ausstellung „Sounds of Heimat“

Wie auch die letzten Jahre wird es für sozial schwächere Familien in den Räumlichkeiten der Rheinischen Versorgungskassen das Familien-Cafe geben. Hier gibt es zu sehr günstigen Preisen Getränke, Kaffee, Kuchen und Waffeln. Im Bistrobereich wird zusätzlich die Ausstellung „Sounds of Heimat – Zuhause geht ins Ohr“ zu sehen sein.

Die Ausstellung – bereitgestellt durch das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn – beschäftigt sich mit dem Thema: Welche Geräusche, Klänge, Töne oder Songs verbinden Menschen mit dem Begriff Heimat. Verständlich gemacht wird dies aus ganz persönlicher Sicht von unterschiedlichen Menschen. Fotos visualisieren die Ausstellung.

Alle aktuellen Infos zum Familienfest, die über 40 kostenlosen Kinderaktionen, das Bühnenprogramm und die Maskottchenparade findet ihr unter fb.com/koeln.deutz, instagram.com/koeln.deutz und www.koeln-deutz.de.

Mittelalteriches Phantasie Spektakulum @ Fühlinger See Open Air
Aug 3 – Aug 4 ganztägig
Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

u. a. mit Saltatio Mortis, Versengold, Fiddlers Green, Faun, d`Artagnan und Letzte Instanz

Großer Mittelaltermarkt mit Verkaufsständen und Gastronomieangebot. Großes Heerlager mit historischen Gruppierungen.

Auch in 2019 wieder: Großes Fabelwesen Festival (Infos auf der Website des MPS).

Aug
5
Mo
2019
Prophets Of Rage @ E-Werk Köln
Aug 5 um 20:00

Foto: Eitan Miskevich

Die Prophets of Rage sind keine herkömmliche All-Star-Band, bei der es nur darum geht, die bekannten Namen ihrer Mitglieder zur Profitoptimierung zu nutzen. Bestehend aus Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk von Rage Against the Machine, B-Real von Cypress Hill sowie Chuck-D und DJ Lord von Public Enemy, geht es bei dieser außergewöhnlichen Supergroup darum, etwas zu bewegen. Tom Morello brachte die Schwergewichte aus Rap und Crossover zusammen, da ihm in dieser kritischen Zeit, voll von neu aufkeimendem Nationalismus, Armut und Flucht, eine Stimme der Vernunft fehlte. Politisches Engagement, revolutionäre Energie sowie kritisches Denken waren schon immer ein bestimmender Teil des künstlerischen Schaffens der Mitglieder.

Public Enemy wurden Ende der 80er Jahre zum Sprachrohr der afroamerikanischen Bevölkerung. Mit Songs wie „Fight the Power“ oder „911 is a Joke“ erreichten sie neben dem kommerziellen Erfolg auch eine unglaubliche politische Relevanz. Rage Against the Machine tragen ihren revolutionären Geist nicht nur im Namen sondern auch in ihren kraftvollen Stücken, von „Killing in the Name“ über „Bulls on Parade“ bis „Guerilla Radio“ hauchten sie dem Genre des Protestsongs neues Leben ein. Cypress Hill wurden zu den populärsten Repräsentanten der hispanischen Bevölkerung der USA – eine Gruppe, die heutzutage immer noch mit vielen Vorurteilen von Seiten der weißen Mehrheitsbevölkerung der Vereinigten Staaten zu kämpfen hat. Jeder kennt ihre Hits wie „Insane in the Brain“ oder „Dr. Greenthumb“.

All diese Energie, diese Geschichten und Perspektiven vereinen die Prophets of Rage in ihren Liveshows. Das Repertoire beinhaltet eigene Stücke von der EP „The Party‘s Over“ und dem Debütalbum „Prophets of Rage“ sowie die großen Hits der Vorgängerbands, z.B. „How I Could Just Kill a Man“, „Bring The Noise“, „Insane in the Brain“ oder „Sleep Now in the Fire“. Da werden Moshpits gebildet, Fäuste in die Luft gereckt und Stimmen strapaziert, denn ein Konzert dieser Männer ist in jedem Falle eine revolutionäre Erfahrung.

Cat Clyde @ zakk Bar
Aug 5 um 20:30

Naturverbundenheit und Vergangenheit – diese beiden nostalgischen Themen verbindet Cat Clyde in ihren Songs, die sie selbst als Yesteryear Music bezeichnet. Die 26-Jährige läuft in ihren Musikclips durch Sand, Schnee, Wasser und Wälder – stets begleitet von ihrem Hund – und öffnet mit ihrer folkigen Gitarrenmusik die Tore zu einer zeitlosen Retrowelt des Singer/Songwritings, inspiriert von Etta James und Janis Joplin. Angehaucht von bluesigem Country, singt Clyde in ihrem Lied „Mama Said“ als würde sie aus dem tiefsten amerikanischen Mittwesten statt aus der kanadischen Provinz stammen. Gleichzeitig bleibt sie unermüdlich: Nachdem sie ihr Debütwerk „Ivory Castanets“ herausgebracht hatte und anderthalb Jahre regelmäßig auf Tour war, ging die Kanadierin gleich zurück ins Studio, um ein zweites Album aufzunehmen. Dieser Tage erscheint mit „Hunters Trace“ das nächste Werk, auf dem Clyde noch weiter geht und mit Anleihen bei Sängerinnen wie Nancy Sinatra oder Amy Winehouse noch viel mehr von ihren wunderbaren Geschichten erzählt. Ihre samtene Stimme, die souverän zwischen Soul und Country-Blues hin- und herpendelt, ist noch ausdrucksstarker geworden, Instrumentierung und Arrangements geben dem originären Vintage-Sound eine noch größere Tiefe. Cat Clyde hat nicht nur ihre Vorbilder verinnerlicht, sie schreibt und singt selbst Songs von unglaublicher Tiefe und bittersüßer Schönheit. Im Sommer kommt sie nach Deutschland und hat nun bestätigt, dass sie neben dem A Summer’s Tale auch beim Internationalen Musiksommer in Düsseldorf auftreten wird.

Aug
6
Di
2019
Wade Bowen @ Blue Shell
Aug 6 um 21:00

Nachdem der texanische Singer/Songwriter Wade Bowen sein Deutschland-Debüt im Juni 2018 krankheitsbedingt absagen musste, stehen jetzt die neuen Termine fest. Endlich feiert einer der renommiertesten Vertreter des Texas/Red Dirt Country sein Deutschland-Debüt. Auf den vier Konzerten im August 2019 wird er neben seinen zahlreichen anderen Hits auch sein aktuelles Album „Solid Ground“ (Bowen Sounds/Thirty Tigers/Alive) live vorstellen, das am 9. Februar 2018 erschienen und ab 31. Mai 2019 erstmals mit dem neuen Song „Your Alone“ auch auf Vinyl erhältlich ist.

Bis zum Jahr 2001 ist Bowen Mitglieder der Country-Band West 84, dann beginnt er seine Solokarriere. Die ersten drei Alben „Try Not To Listen“ (2002), „The Blue Light Live” (2004) und ,,Lost Hotel“ (2006) sind Geheimtipps, bevor sich mit „If We Ever Make It Home” (2008) der erste Charterfolg einstellt (Platz 2 der Heatseeker-, Platz 29 der Country- und Platz 176 der Billboard-Charts). Nach einem weiteren Live-Album („Live At Billy Bob’s Texas“) charten alle seine folgenden Werke, besonders seine beiden Duette mit der texanischen Country-Institution Randy Rogers („Hold My Beer Vol. 1“ von 2015 und „Watch This“ von 2016) machen ihn bekannt. Sein siebtes Album „Solid Ground“ steigt folgerichtig auf Platz 29 der US-Country-Charts ein. Sein gesetztes Ziel hat er damit aber auch künstlerisch erreicht: „Ich habe angefangen zu denken, ‘Wie lange kann ich das noch machen und als Songschreiber wichtig sein?‘ Ich hoffe, ich kann wie Guy Clark im Alter von 72 Jahren noch großartige Platten machen, die den Leuten am Herzen liegen. Also habe ich mir bei jedem Aspekt dieses Prozesses die nötige Zeit genommen.“

„Solid Ground“ ist persönlich, aber nicht unbedingt autobiografisch, gespickt mit ausgeprägten Südstaatenbildern von „Acuna“ und dem nostalgischen Rückblick „So Long Sixth Street“. Das US-Magazin ‚Rolling Stone‘ lobte besonders die Single „Day Of The Dead“: „Der Mariachi-Einfluss, mit Akkordeon, spanischer Gitarre und einer Horn-Sektion ergänzt Bowens vertrauten Red Dirt Shuffle.“ Genau diese Kombination ist Bowens Markenzeichen – der Geschmack von Texas, der seine Mischung aus Country, Blues, Rock und Americana stark würzt.

Mit Produzent Keith Gattis und anderen bekannten Musikern (u.a. Andrew Combs, Jack Ingram, Waylon Payne, Angaleena Presley, Jon Randall, Lucie Silvas und Charlie Worsham) gelingt Bowen eines seiner besten Werke. Der Produzent ist sehr zufrieden: „Als ich mit Wade zu arbeiten begann, wusste ich zwei Dinge: Erstens: Das ist kein Typ, der sich auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern die Tradition respektieren, aber auch etwas Neues schaffen wollte. Zweitens hat er sich vor Jahren als Rocker und Entertainer verdient gemacht. Dieses Album zeigt Wade als Musiker und Songwriter. Das erste Mal, dass ich Wade vor Jahren gesehen habe, war in einer texanischen Kneipe. Normalerweise spielt eine Band dort Standards und die Menge tanzt Square Dance, also paarweise. Aber Wade war Teil einer ‚neuen Szene‘. Es war das erste Mal, dass die Menge auf die Bühne stürmte, als wäre es eine Rock-Show.“ Für Gattis ist Bowen nicht nur deshalb ein besonderer Künstler: „Es geht darum, woher Wade kommt. Das Storytelling ist ehrlich und macht es nachvollziehbar. Wir hatten auch eine richtige Band aus Rockmusikern und Songwritern: Audley Freed (Black Crowes) an der Gitarre brachte seinen Roots Rock-Ansatz mit, Jeff Trotts (Sheryl Crow) an Gitarre und Lapsteel, Fred Eltringham (Wallflowers, Willie Nelson, Robert Plant) am Schlagzeug, Billie Mercer (Ryan Adams, Lucinda Williams) am Bass und großartige Spieler an den Keys, wie Jenn Gunderman (Sheryl Crow), Rami Jaffee (Wallflowers, Foo Fighters) oder John Henry Trinko (Randy Houser).“ Auch Bowens Einflüsse sind klar zu hören: George Strait, Stevie Ray Vaughan, ZZ Top und Robert Earl Keen haben den Weg geebnet für einen Sound, der nicht Country und auch nicht Rock, aber für alle gemacht ist, für die Springsteen, Tom Petty oder Mellencamp genauso einflussreich ist wie Guy Clark.

Aug
9
Fr
2019
33. Opladener Bierbörse @ An der Schusterinsel
Aug 9 – Aug 12 ganztägig

Foto: Veranstaltungsbüro Werner Nolden

Im August hat das Warten endlich ein Ende – Dann öffnet die Opladener Bierbörse bereits zum 33. Mal ihr Tore! Vom 09. bis zum 12. August haben die Besucher wieder vier Tage lang die Möglichkeit, sich durch nationale sowie internationale Köstlichkeiten zu probieren.

Auf der größten Bierbörse der Welt werden über 1.000 verschiedene Bierspezialitäten aus allen Kontinenten angeboten. Egal ob der Geschmack nach herb, süß, frisch oder fruchtig verlangt, auf der Opladener Bierbörse findet jeder den passenden Durstlöscher zum Anstoßen. Die liebevoll hergerichteten Biergärten laden zum gemeinschaftlichen Verweilen, Erzählen und Genießen ein.

Die Gäste erwartet an allen vier Tagen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Am Freitagabend startet die Opladener Bierbörse mit dem Auftritt von „Hörgerät“. Samstags rocken dann nach einem Jahr Pause wieder die „Jukebox Heroes“ die Bühne.

Foto: Ben Wolf

Für ausgelassene Partystimmung sorgen am Sonntagabend die fünf Jungs von „Kasalla“. Mit Hits wie „Alle Jläser Huh“ oder auch „Pirate“ ist das gemeinsame Einstimmen auf die fünfte Jahreszeit in vorprogrammiert.

Foto: Michael Claushallmann

Am Montagabend wird dann große Silberhochzeit gefeiert – „Guildo Horn und die Orthopädischen Strümpfe“ stehen bereits zum 25. Mal auf der Bühne im Zirkuszelt! Zum großen Jubiläum hat der Meister niemand geringeren als den König von Mallorca „Jürgen Drews“ mit Gepäck. Die Besucher können sich auf eine außergewöhnliche und mitreißende Show gefasst machen!

Die 33. Opladener Bierbörse ist von Freitag bis Montag von 15 bis 24 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur gesamten Veranstaltungsfläche ist an allen vier Tagen kostenfrei!

P!NK (Zusatzkonzert) @ VELTINS-Arena
Aug 9 um 19:00

Foto: Jess Gleeson

Sensationeller Start für die P!NK BEAUTIFUL TRAUMA WORLD TOUR  2019: nachdem bereits mehr als 350.000 Tickets für ihre neun Stadionkonzerte in Deutschland verkauft sind, ist die Nachfrage nach Tickets weiterhin ungebrochen! Zusatzkonzerte in München und Köln sind bereits bekannt und in den Vorverkauf gegeben worden, aber wegen der enormen Nachfrage steht nun fest: P!NK hält ihre Party weiter am Laufen und wird nun am 09. August ein drittes und letztes Zusatzkonzert in Deutschland geben, und zwar in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen.

 Heute hat die internationale Popikone P!NK angekündigt, dass sie im Rahmen ihrer Beautiful Trauma World Tour 2019 für sieben Stadionshows im Juli nach Deutschland kommen wird! Berühmt für ihre immens kraftvolle und einzigartige Stimme und ihre hochexplosiven Liveshows können sich die Fans schon jetzt auf sensationelle Erlebnisse hierzulande freuen. Die Deutschlandtermine beginnen am 05. Juli in Köln (RheinEnergie Stadion) und führen Pink nach Hamburg (08.07., Volksparkstadion), Stuttgart (10.07., Mercedes-Benz Arena), Hannover (12.07. HDI Arena), Berlin (14.07. Olympiastadion), Frankfurt (22.07. Commerzbank Arena) sowie zum Abschluss nach München (26.07. Olympiastadion).

Tickets sind ab Mittwoch, 17.10., 10:00 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de erhältlich, der offizielle Vorverkauf beginnt am Samstag, 20.10., 10:00 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen.

Auf ihrer Beautiful Trauma World Tour, die im März 2018 in Phoenix (USA) startete, begeisterte P!NK bereits Fans in Nordamerika, Australien und Neuseeland. Ein Reporter des Variety Magazine fasst zusammen: „Ich kann ohne jede Übertreibung sagen, dass in all den Jahrzehnten, in denen ich bereits zu Konzerten gehe und darüber berichte, P!NK physisch die ‚holy f—ing s—‚ Künstlerin ist, die ich je als Popact gesehen habe”. Abgesehen von ihrem Kurzbesuch mit einer Doppelshow in der Berliner Waldbühne 2017, werden die kommenden Shows die ersten Deutschlandkonzerte von P!NK seit 2013 sein und in vielen der Stadien wird sie sogar zum ersten Mal auftreten.

Seit ihrem Debüt im Jahr 2000 hat P!NK sieben Studio Alben und ein Greatest Hits Album veröffentlicht, sowie weltweit über 57 Million Albumequivalente, über 75 Million Singles und über 2,4 Million DVDs verkauft, sowie 15 Singles in den Top 10 der Billboard Hot 100 Charts (vier davon auf #1) platziert. Darüber hinaus ist sie stolze Besitzerin von drei Grammy Awards (19 Nominierungen), einen Daytime Emmy Award, drei Billboard Music Awards, sieben MTV Video Music Awards (inclusive des 2017 Michael Jackson Vanguard Award), zwei MTV Europe Awards und zwei People’s Choice Awards. Sie wurde 2013 zur Billboard’s Woman of the Year ernannt und hat weltweit Stadien und Arenen ausverkauft.

Ihr siebtes Studioalbum Beautiful Trauma hat bereits Platinstatus erreicht, debütierte auf #1 in den Billboard’s 200 Charts und konnte die meisten Verkäufe ihrer Karriere innerhalb der ersten Woche verzeichnen. In zehn weiteren Ländern stieg das Album gleichfalls auf #1 in die Charts ein, ebenso wie bei den Billboard’s Top Album Sales Chart und Digital Album Charts. Die erste Single “What About Us” erreichte ebenfalls Platin, erhielt eine Grammy Nominierung als Best Pop Solo Performance und erreichte die #1 der Adult Pop Songs Chart, womit sie bereits zum neunten Mal die Spitze anführte und somit nun die meisten Nummer 1 Hits des Formates als weibliche Künstlerin verzeichnen kann (zweite unter allen Künstlern).

P!nk wird auf dieser Tour von den Special Guests Vance Joy, KidCutUp und Bang Bang Romeo (letztere nicht in Frankfurt und München) begleitet. Der australische Singersongwriter Vance Joy wurde mit seinem Megahit Riptide bekannt und verzeichnet bereits insgesamt über eine Milliarde Streams auf Spotify. Der internationale DJ Kid Cut Up hat bislang alle Konzerte von P!nk im Rahmen ihrer Beautiful Trauma World Tour eröffnet. Mit seinen einzigartigen Remixes und Edits ist er bereits in den Airplays in den USA vertreten und begeistert ebenfalls Künstler wie The Chainsmokers, Diplo und DJ Khaled. Dritte im Bunde sind die als Geheimtipp geltende, Frontfraugeführte britische Alt-Rock-Band Bang Bang Romeo, die auch als “Fleetwood Mac mit Ecken und Kanten” bezeichnet werden.

P!NK ist eine enthusiastische Unterstützerin verschiedener karitativer Organisationen, dazu gehören: Make a Wish Foundation, Autism Speaks, Human Rights Campaign sowie No Kid Hungry. Zudem ist sie als Botschafterin im Team der UNICEF. Erst kürzlich war sie zudem Titelfrau des People Magazine’s The Beautiful Issue.

Aug
11
So
2019
Helden des Handballs @ LANXESS arena
Aug 11 um 13:30

Die PAN.BRAND GmbH und die LANXESS arena präsentieren erneut die „Helden des Handballs“ am 11. August 2019. Hier trifft sich Europas Handball-Elite mit der Top-Begegnung des THW Kiel vs. den FC Barcelona. Nach den erfolgreichen Events der letzten beiden Jahre in Köln und Hamburg, kommen die Helden des Handballs wieder „nach Hause” in die LANXESS arena, wo gerade erfolgreich die Hauptrunde der Handball-Weltmeisterschaft bestritten wurde. Das bereits dritte Aufeinandertreffen der beiden Handball-Schwergewichte wird ab 15.45 Uhr live im Online-Stream übertragen.

Als Warm-up des Tages wird ein weiterer Handball-Leckerbissen serviert. Der aktuell 16. der DKB Handball-Bundesliga, der VfL Gummersbach, tritt vor dem Top-Spiel gegen einen Überraschungsgast an.  Die Stars von morgen werden an diesem Tag auch nicht zu kurz kommen. Vor den beiden Live-Spielen kommen handballbegeisterte Kinder in den Genuss eines ganz besonderen Erlebnisses. Sie können vormittags mit ihren Idolen des zwanzigmaligen Deutschen Meisters, THW Kiel, und dem Team des VfL Gummersbach zusammen trainieren. Dabei werden sich die Großen viel Zeit für ihre kleinen Fans nehmen, um dieses Training zu einem unvergesslichen werden zu lassen. Teilnehmen können die Jahrgänge 2006/2007/2008. Ausführliche Informationen zum Kindertraining und zur Anmeldung gibt es ab dem 01. Juli 2019 auf www.heldendeshandballs.de.

„Zum dritten Mal dürfen wir als Rechteinhaber ein Handball-Event in dieser Größe auf die Beine stellen. Wir freuen uns, dass die „Helden des Handballs” in diesem Jahr zurück in die „Heimat” nach Köln kommen”, so Thomas H.C. Weber, Geschäftsführer des Kölner Veranstalters, der PAN.BRAND GmbH. „Ein besonderer Dank gilt unseren starken Partnern, dem gesamten Veranstaltungsteam und natürlich allen Sportlern. Wir freuen uns auf viele bekannte Gesichter, die ihr Kommen bereits bestätigt haben”, erklärt Weber weiter.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit den „Helden des Handballs“ in diesem Rahmen zum zweiten Mal zwei erstklassige Handballspiele in unserer Arena erleben werden. Mit der PAN.BRAND GmbH haben wir einen professionellen Partner an unserer Seite, um dieses Event zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle werden zu lassen.“, sagt Stefan Löcher, Geschäftsführer der Kölner LANXESS arena.

Aug
14
Mi
2019
Counterfeit @ Luxor
Aug 14 um 20:00

Im Moment sind COUNTERFEIT im Studio, um letzte Hand an das kommende neue Album zu legen. Die Punkrocker rund um Sänger, Gitarrist und Schauspieler Jamie Campbell Bower arbeiten hart und laut am Nachfolger ihrer gefeierten Debütplatte „Together We Are Stronger“, mit der sie vor zwei Jahren die Rockwelt erschüttert haben. Bei den Kerrang! Awards wurden sie sofort als Newcomer des Jahres nominiert und holten aus dem Stand bei den AIM -Independent Music Awards mit ihren energischen Shows den Titel als Best Live Act. COUNTERFEIT setzen ein zündendes Riff ans nächste, setzen mit gleich drei Gitarren jede Bühne in Brand und kontrastieren diese Macht mit dem melodiösen Songwriting, das Bowers Stimme so perfekt in Szene setzt. Die Londoner haben den Underground ihrer Heimatstadt und die Musikgeschichte Großbritanniens aufgesogen, um sie in soundsatten Songs wieder auszuspucken. Der knorrige Punk des Quintetts hat sie rund um die Welt gebracht, auf ausverkaufte Headliner-Touren im UK und in Europa und dieses Jahr auch endlich auf die Hauptbühne des Reading und Leeds Festivals. Was kann man als britischer Rockmusiker noch mehr erwarten? Na, ein zweites Album, das diese Erfolge noch toppt und noch lauter, noch roher, noch schärfer, noch präziser daherkommt. Damit die folgenden Auftritte noch exaltierter und aufregender werden können. Wer COUNTERFEIT bereits live erlebt hat, weiß um die unbändige Energie, die die fünf zu erzeugen in der Lage sind. Der Frontman tobt über die Bühne und über die PA, die Gitarren kreischen, während Bass und Schlagzeug sehr solide ein schnelles Rhythmus-Fundament legen. Selten wird der alte Rock’n’Roll-Gedanke derart modern interpretiert. Im August ist es wieder soweit, wenn COUNTERFEIT mit neuem Material über unsere Bühnen tobt.

Aug
16
Fr
2019
Mini Mansions @ Blue Shell
Aug 16 um 21:00

Wie viele Nebenprojekte, sind auch die Mini Mansions ursprünglich das Resultat einer Zwangspause. Nach der Queens of the Stone Age-Welttournee zum Album „Era Vulgaris“ nahm sich die Band eine Auszeit. Diese nutzte QOTSA-Bassist Michael Shuman, um mit zwei guten Freunden die Mini Mansions ins Leben zu rufen. Was 2009 als experimentelles Seitenprojekt begann, wuchs von Auszeit zu Auszeit zu einer festen zweiten Band mit starkem Charakter und einer aufregenden ästhetischen Handschrift. Nun erscheint mit „Guy Walks Into a Bar…“ am 26. Juli bereits ihr dritter Longplayer und bringt die Formation, wenige Wochen später im August, für drei Termine nach Deutschland.

„Für uns geht es darum, die Lieder für sich sprechen zu lassen und zu schauen, wo sie einen hinführen“, beschrieb Bandgründer Michael Shuman den ersten Ansatz seines Projektes. Und fügte erklärend hinzu: „Man hört nicht einfach nur eine Platte. Es ist eher so, als würde man wie wahnsinnig die Kanäle auf einem kaputten Fernseher wechseln. So lange, bis es anfängt, irgendeine Form, Sinn und Struktur zu ergeben.“ Auf eine erste EP folgte 2011 dann das selbstbetitelte, tatsächlich noch sehr experimentelle, Debütalbum.

Auf dem zweiten Album „The Great Pretenders“ fanden Shuman und die Mini Mansions zwar deutlich mehr zum klassischen Song, gleichzeitig aber auch zu einer psychedelischen Verspieltheit und intuitiven Spontaneität. Gerade im Konzert lösen sich bei ihnen Zeit und Raum auf und münden in einer fortwährenden Schleife aus Tönen, Klängen und erstaunlich luftigen Rhythmen. Ihr Stil ist wild und farbenfroh, erfrischend und gerade heraus.

Besonders das Luftige scheint auch für das kommende dritte Album von großer Bedeutung, wie die bereits im Februar erschienene Vorab-Single „GummyBear“ belegte: Eine lustvoll verschmitzte Hommage an die goldene Ära des Discosounds der 70er. Tatsächlich habe man, so Shuman, kurz ernsthaft überlegt, aus „Guy Walks Into a Bar…“ eine lupenreine Discoplatte zu machen. Als Kontrast zu den auf dieser Platte sehr ehrlichen, oft unverblümt selbstkritischen Texten. Aber er verspricht: „Noch näher kommen wir den Bee Gees auf der Platte nicht.“ Ob nun Rock, Disco, Kopfkino oder kaputter Fernseher – ein Satz, welchen QOTSA-Gründer Josh Homme bereits 2010 geäußert hat, gilt immer bei den Mini Mansions: „Sie sind durch und durch psychedelisch und verfügen über großartige Hooks. Man muss sie nur ein einziges Mal hören und wird sie nicht mehr aus dem Kopf bekommen.“ Ein Versprechen, das das Trio Mitte August mit seinen drei Shows in Köln, München und Berlin todsicher einlösen wird.

Aug
19
Mo
2019
Basement @ zakk Halle
Aug 19 um 20:00

Foto: Mitchell Wojcik

Im Jahr 2016 feierten Basement mit dem Album „Promise Everything“ ihren Durchbruch. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Alternative-Rockband aus dem britischen Ipswich dann den Nachfolger. Ihr viertes Album „Beside Myself“ wurde zuvor bereits von den beiden Tracks „Disconnect“ und „Stigmata“ vorbereitet. Die Platte dreht sich thematisch darum, sich nicht wohl in seiner eigenen Haut zu fühlen – sei es, weil man sich Gedanken um die Zukunft macht, sich um die Vergangenheit sorgt oder Schwierigkeiten hat, den Moment zu leben. Die Augenblicke, in denen man neben sich steht und sich fragt, was man in seinem Leben besser anders gemacht hätte. Bei all der introspektiven Schwere ist die Platte aber ein echter Kunstgriff: Der kraftvolle und leidenschaftliche Sound, der die Briten schon immer ausgezeichnet hat, bleibt auch hier der Maßstab. Furiose Riffs und brausende Rhythmen spiegeln die Thematik wider und setzen ein optimistisches Gegenbild dazu. Basement bewegen sich immer noch irgendwo zwischen dem Früh-90er-Indie-Rock, Emo, klassischem Punkrock und Elementen von Hardcore-Noise, nur dass sie sich heute noch frischer, umfangreicher und vielschichtiger anhören als jemals zuvor. Nachdem die Jungs uns im Januar bereits tüchtig eingeheizt haben, schauen sie nun im August für eine exklusive Show im Zakk in Düsseldorf wieder vorbei.

Aug
20
Di
2019
IDKHOW @ Luxor
Aug 20 um 20:00

Das brandheiße Projekt mit dem etwas umständlichen Namen, übrigens ein Zitat aus Weekes‘ Lieblingsfilm „Zurück in die Zukunft“, gründete sich im Jahre 2016 in der Mormonenhauptstadt Salt Lake City, Utah. Anfänglich war der Bandname Programm, denn Weekes und Seaman versuchten unter allen Umständen zu verhindern, dass man sie mit der Band in Verbindung bringt – sie wollten einfach nicht, dass die Leute die Musik nur wegen der bekannten Namen hören. Selbst nach den ersten Liveshows Ende 2016 stritten sie in Interviews ab, etwas damit zu tun zu haben, was nur bedingt funktionierte. Eigentlich wollte Dallon Weekes das Projekt Solo aufziehen. Nachdem aber Ryan alle Songs eingetrommelt hatte und die beiden schon in der Band The Brobecks zusammenspielten, entschlossen sie sich als Duo durch die Weltgeschichte zu ziehen. Das erste Release der beiden gab es mit der Single „Modern Day Cain“ 2017. Im Folgejahr erschien dann die erste EP mit dem Titel „1981 Extended Play“. Die Musik von iDKHOW ist eine erfrischende Mischung aus Indie/Britpop, Rock, Disco und Elektro. Mit 80er-Synthesizern, knochigen Gitarrensounds und allerlei gezuckerten Melodien sind die Songs absolut ohrwurmtauglich und tanzbar. Hier kommen Fans von Künstlern wie Panic! At The Disco, The Killers oder Bloc Party genauso auf ihre Kosten wie Kinder der 80er, deren Idole Erasure, die Pet Shop Boys oder New Order sind. Sowohl die Klangästhetik als auch der Look der Videos erinnern an die frühen 80er: 4 zu 3-Format und Super 8-Aufnahmen treffen auf analoge Keyboardsounds und erschaffen einen ganz besonderen audiovisuellen Kosmos, der auf der Bühne sowie auf Platte mitreißt.

Skegss @ MTC
Aug 20 um 20:00

Foto: Kai Nevel

Skegss haben hierzulande schon letztes Jahr ihre Zuhörer mit ihrem überragenden Garage-Punk-Sound verzaubert und ihre Shows im Dezember zu einem echten Erlebnis gemacht. Das Trio hatte bereits im September ihr langersehntes Debütalbum „My Own Mess“ veröffentlicht und versorgt uns seitdem mit einem Sommerhit nach dem anderen, ohne aber dabei die nötige Punk-Attitude zu verlieren. „My Own Mess“ ist ein großartiges Album für jede*n langjährigen Skegss-Fan, aber auch für jede*n, der/die gerade in die energiegeladenen Sounds des Trios eintaucht. Denn was Skegss zu einer so großartigen Band gemacht hat, ist ihre musikalische Beständigkeit, ihre fesselnden Texte und die Leidenschaft, die sie in ihre Musik stecken, wodurch ihre Songs zu echten Ohrwürmern werden. Der treibende Rhythmus ist wie gemacht für den Moshpit und das ist bei jeder Show deutlich zu spüren, wenn sich die Menge in eine brodelnde Masse verwandelt, die fast schon ekstatisch jede Zeile mitsingt. Live wissen die drei Jungs einfach immer noch einen Gang zuzulegen und überzeugen durch eine enorme Energie und Präsens, die jedes Konzert der Band zu einem Pflichttermin machen. Die Australier haben sich auf dem fünften Kontinent bereits einen Namen gemacht und haben jetzt den Blick fest auf die internationale Vorherrschaft gerichtet. Wir freuen uns also, dass sie im August wieder für zwei Konzerte nach Deutschland zurückkommen.

Aug
23
Fr
2019
gamescom City Festival @ Köln, Innenstadt
Aug 23 um 18:00

Bühne am Hohenzollernring:
Freitag: OK KID, Selig, Die Höchste Eisenbahn

porta! Bühne am Rudolfplatz:
Freitag: Lagerfeuer Deluxe präsentiert handgemachte Musik: Maxim, Fog Joggers, Simon & Ingo, Milene

Busy Signal @ Luxor
Aug 23 um 20:00

Busy Signal ist fraglos einer der innovativsten Reggae-Künstler unserer Zeit. Er überschreitet immer wieder zielsicher und gekonnt die vermeintlichen Grenzen des Genres und im Moment scheint sein musikalischer Output schier unerschöpflich, ein Hit Tune folgt dem nächsten. Sein Album „Reggae Music Again“ überraschte Fans und Kritiker gleichermaßen – und begeistert mit 70er Roots Reggae, sphärischen Dub-Experimenten, klassischem Lovers Rock und geschmeidigem Rub-A-Dub mit aktuellen Deejay-Styles und ausgefeilten Wortspielen. Ohne einfach einem Retro-Trend zu folgen gelingt es ihm Sound und Text in die Gegenwart zu transportieren. David Rodigan lobte das Album als eines der beeindruckensten welches er seit langem gehört hat und Diplo von Major Lazer fands einfach gut. Nehmen wir zumindest an, denn immerhin ließ er „Watch Out For This“ von Busy Signal voicen – mit umwerfendem Erfolg, wie wir wissen. Long story short: Dieses Konzert sollten sich alle Dancehall & Reggae Fans fett im Kalender anstreichen!

Aug
24
Sa
2019
Aug
25
So
2019
gamescom City Festival @ Köln, Innenstadt
Aug 25 um 18:00

Bühne am Hohenzollernring:
Sonntag: Brings, Kasalla, Planschemalöör, Kuhl un de Gäng, Miljö

porta! Bühne am Rudolfplatz:
Sonntag: Flo Mega, Die Grüngürtelrosen – Kölner Männerchor, Jules Ahoi, Tom Allan & The Strangest, Rave Aerobic

Aug
26
Mo
2019
Duff McKagan @ Gloria Theater
Aug 26 um 20:00

Foto: ITB

Im August kommt Duff McKagan gemeinsam mit dem Country-Rock-Musiker Shooter Jennings, gleichwohl Produzent seines neuen Albums „Tenderness“, nach Deutschland. Auf den Konzerten im Astra, Berlin (23.08.), Gloria, Köln (26.08.) und der Alten Feuerwache, Mannheim (27.08.) gibt der Singer & Songwriter Lieder aus seiner langen Karriere zum Besten.

Den meisten von uns dürfte Duff McKagan als Bassist der genau so berühmt wie berüchtigten Guns N‘ Roses bekannt sein. Zwischen 1985 und 1997, als sich die Band um Frontmann Axl Rose auf dem Zenit ihres Erfolges befand, sorgte Duff für den passenden Unterton zu Slash’s Riffs und Licks. Dass er seit 2016 wieder festes Mitglied der Band ist, sei hier nur am Rande erwähnt, denn für 2019 hat McKagan neue Musik angekündigt. Sein neuestes Solowerk wird den Namen „Tenderness“ tragen und am 31.05.2019 erscheinen.

Bereits 1993 bewies Duff, dass er zum Erschaffen und Aufnehmen von Musik nicht zwingend Hilfe braucht. Auf seinem Solodebut „Believe in Me“ schrieb er alle Songs, spielte alle Instrumente ein und sang sämtliche Vocals. Diese Vielseitigkeit erlang er bereits in seiner Jugend in Seattle, wo er in verschiedensten Bands sowohl Gitarre als auch Bass und Schlagzeug spielte. Seit den späten Neunzigern verwirklichte sich McKagan in verschiedenen musikalischen Projekten. Er gründete die Neurotic Outsiders mit Mitgliedern der Sex Pistols und Duran Duran, spielte zusammen mit Slash bei Velvet Revolver, half sowohl bei Jane‘s Addiction als auch bei Alice in Chains aus und war Bandleader bei Loaded. Im Studio lieh er seinen Bass- und Gitarrensound Iggy Pop, Mark Lenegan, Macy Gray und den Manic Street Preachers.
1999 folgte sein zweites Solo-Studioalbum „Beautiful Desease“, das aber aufgrund eines Rechtstreits zwischen Geffen und Interscope Records nie offiziell erschien. Nach drei Alben mit Loaded musste man bis 2015 warten, um wieder neue Musik von McKagan hören zu können. Auf der „How to Be a Man“ Single gab es neben dem Titeltrick zwei weitere Songs zu bestaunen.

Der Musik von McKagan merkt man seine Herkunft und Erfahrungen an. Tief verwurzelt im Hard Rock spielt sich der 55-jährige auf dem Bass und der Gitarre durch groovige Riffs mit jeder Menge Overdrive und rebellischer Attitüde. Das gilt zumindest für sein bisheriges Schaffen, denn auf der neuen Platte „Tenderness“ erwarten uns, wie der Titel schon vermuten lässt, auch sanftere Klänge. Die bereits veröffentlichten Stücke des Albums „Chip Away“, „Tenderness“ und „Don’t Look Behind You“ sind geprägt von erdigem Akustikgitarrensound, wirken reflektiert und ein bisschen erwachsener.

Wir können also gespannt sein, wie Duff McKagan auf der Bühne die Elemente seiner bisherigen Karriere und die neue Richtung verbindet. Bei drei exklusiven Deutschlandshows im Berliner Astra (23.08.), dem Kölner Gloria (26.08.) und der Alten Feuerwache in Mannheim (27.08.) wird er mit seiner Band eindrucksvoll beweisen, wie ein Veteran der Rockgeschichte einen Club für sich einnimmt.

Aug
30
Fr
2019
Die Fantastischen 4 @ Seaside Beach Baldeney
Aug 30 um 19:30

Foto: Carsten Klick

Wer schon jetzt an den nächsten Sommer denkt, ist klar im Vorteil. Die Fantastischen Vier beweisen Weitsicht und kündigen sieben große ‚Captain Fantastic Open Airs 2019’ sowie Auftritte beim Rocco del Schlacko und Taubertal Festival an.

Bis zur diesjährigen ‚Captain Fantastic on Tour 2018/19’ der Fantastischen Vier dauert es noch zweieinhalb Monate und die Tickets werden knapp. Vom 19. Dezember bis zum 24. Januar sind die Vier unterwegs und füllen neunzehn große Hallen und Arenen mit den Songs ihres aktuellen Albums ‚Captain Fantastic’ und ihren inzwischen auf Doppelalben-Menge angewachsenen großen Hits. Gewohnt spektakulär, was Bühne, Licht und Show angeht und nahezu ausverkauft.