Mit Kölsch & Musik die Stadt kennen lernen

Fotos: Claudia Wingens

Fotos: Claudia Wingens

„Ich bin ‘ne kölsche Jung“, „Heidewitzka Herr Kapitän“ oder „Kamelle us Kölle“ – in Köln kennt sie jedes Kind und sie gehören zum Brauchtum in der Domstadt wie Karneval und Kölsch: die „Kölsche Leedcher“. So begeisterte der Kölner Sänger und passionierte Stadtführer Peter Buchbinder vor Kurzem die Gäste im „Reissdorf im Mondial“ mit Liedern und Geschichten berühmter Kölner Größen von Willi Ostermann und Karl Berbuer über Jupp Schmitz bis hin zu den Bläck Fööss.

„Die Atmosphäre war ausgelassen und fröhlich wie daheim mit Freunden“, so Hoteldirektor Torsten Stiegler. „Dabei haben selbst Kölner noch Neues über ihre Stadt und die kölschen Evergreens erfahren.“ Bei dem ausverkauften Event unter dem Motto „Kölsche Leedcher un Verzäll, mit und ohne Noten“ war das Mitsingen und Schunkeln zu den bekannten Melodien der bedeutenden Volkskomponisten unbedingt erwünscht.

Pressefoto-Liederabend-02-Foto-WingensEin wenig Stadtgeschichte und Histörchen aus der Domstadt mit Herz und Humor von Peter Buchbinder vorgetragen, haben den Zuschauern einen unterhaltsamen kölschen Abend geboten. Für das leibliche Wohl präsentierte das Team des Brauhauses in der Pause ein abwechslungsreiches Buffet mit leckeren Klassikern aus der rheinischen Küche. Dazu wurde den Gästen auch Wissenswertes über den beliebten Gerstensaft aus der Domstadt im Allgemeinen und über das Reissdorf-Kölsch im Besonderen verraten.

„Als außergewöhnlicher Entertainer sorgte Peter Buchbinder für Stimmung, verstand sich aber auch auf die leisen Töne und brachte die Gäste zum Schmunzeln“, betonte Torsten Stiegler. „Ein rundum gelungener kölscher Liederabend zum Mitsingen und Genießen – eindeutig mit der Lizenz zur Wiederholung.“

Schreibe einen Kommentar