Koelnmesse entwickelt Pferdesportmesse spoga horse zukünftig im direkten Dialog mit allen Zielgruppen

Foto: Koelnmesse

Die Koelnmesse setzt bei der Ausrichtung der spoga horse zukünftig mehr denn je auf den persönlichen und direkten Kontakt zu allen Kundengruppen. Diese Herangehensweise ermöglicht es in Zukunft, schnell auf die Veränderungen des Marktes zu reagieren und der Branche so eine dynamische Plattform zu bieten. „Wir bedanken uns beim Bundesverband der Deutschen Sportartikel Industrie e.V. und den Verantwortlichen für die jahrelange, gute Zusammenarbeit“, so Catja Caspary, Geschäftsbereichsleitung Koelnmesse. „Mit der kommenden spoga horse schlagen wir in vielerlei Hinsicht ein neues Kapitel auf. Wir freuen uns auf diese Herausforderung und bleiben selbstverständlich im intensiven Austausch mit den Unternehmen, die im BSI organisiert sind.”

45 Jahre bestand die Kollaboration zwischen der Koelnmesse und dem Bundesverband der Deutschen Sportartikel Industrie e.V. (BSI). Seit Beginn der Zusammenarbeit 1974 haben sich die Anforderungen des Marktes, der Branche und die Bedürfnisse der Aussteller und Besucher stark verändert. Das Interesse an der spoga horse ist nach wie vor hoch, ebenso wie die Erwartungshaltung an das Ergebnis der Messeteilnahme. „Für uns als Veranstalter bedeutet das, von Ausgabe zu Ausgabe zu prüfen, ob unser Konzept noch angenommen wird und die Bedürfnisse der Mehrheit unserer Kunden erfüllt“, erklärt Catja Caspary.

Die spoga horse Herbst war auch 2019 wieder komplett ausgebucht und bestätigte mit 6.500 Besuchern ihren Status als Leitmesse der Branche. Auch die Buchungszahlen für die spoga horse FASHION DAYS vom 8.-10. Februar 2020 zeigen die große Nachfrage nach diesem Format, das insbesondere auf die Bedürfnisse der Reitsportmode-Hersteller abgestimmt ist und denoch den Herstellern von Bedarf und Zubehör eine attraktive Präsentationsplattform bietet. Albert Kerbl, Busse, EKKIA, HKM, Kingsland, Passier, Pikeur, Vestrum und Waldhausen und viele weitere haben bereits ihre Teilnahme bestätigt und nutzen den Termin, um die Herbst-/Winter-Kollektion 2020/2021 vorzustellen. Ein interessantes und relevantes Eventprogramm begleitet die Veranstaltung und bietet fachliche Mehrwerte und ein intensives Business Networking.